Zum Riemenwechsel Motor ausbauen?

Startseite Foren Alte Forums Beitraege Zum Riemenwechsel Motor ausbauen?

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #263
    imported_Berny
    Mitglied

    Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Markus L user status icon global
    Datum: 07. Juni 2008 23:08

    Hallo Kollegen,

    am Donnerstag hats mich, nach ca. 1000km mit dem SAM03, nun erwischt. Kurz nach dem Anfahren an einer Kreuzung hat der Riemen nachgegeben und ist gerissen. Ich mit dem Restschwung hats mir noch ueber die Kreuzung gereicht und von dort gieng es ca. 1km weit relativ eben und dann noch 3km Bergab bis nach hause. Ich hab also bis zum Hang geschoben (gieng relativ gut, wohl auch wegen meiner 3 bar Reifendruck, aber man spuert doch jede kleinste Steigung maechtig wenn man so 550kg durch die Gegend schiebt, nach dem 1km war ich sehr froh dass es nun bergab gieng).

    Der Riemen war an einer Stelle gerissen, und an der gegenueberliegenden Stelle waren ca. 20 Zaehne ausgerissen. Fast alle Zaehne des Riemens sind eingerissen. Ich hab nun einen passenden HDT Riemen, 21mm breit, lokal besorgt und werde den aufziehen bis ich was besseres habe. Mal sehen wie lange der haelt (beim Einkauf wusste ich noch nicht wieviel arbeit alleine der Ausbau der Schublade ist, ich hoffe nur das dies beim neuen SAM deutlich verbessert wird). Der alte Riemen war wohl ein Gates, da er ein gerippte Rueckseite hatte. Die Zaehne waren schon deutlich abgeschliffen. Vielleicht war der Riemen daher ja auch so laut. Ich hoffe das wird nun besser.

    Einer Anleitung die ich von Berny bekomme habe folgend hab ich nun die Schublade lose und ca. 0,5m ausgezogen. Wenn ich mir die Aufhaengung des Motors so anschaue scheint es mir als muesse man den Motor ausbauen um den Riemen auf die vordere Riemenscheibe aufzuziehen. Kann das sein oder uebersehe ich da was? Den Riemen zwischen Riemenscheibe und Schwinge hindurchzuzwaengen waere ja wohl nicht so gut fuer den Riemen. Es wird extra darauf hingewiesen, dass die Riemen nicht zu verdrehen/knicken sind.

    Kann mir jemand sagen wie ich am besten den Riemen aufziehen kann? Die Schwinge muss ich ja auf jeden Fall abmachen, aber muss der Motor auch raus?

    Jetzt weiss ich auch dass ich 33Ah Effektas drinn habe. Da steht bei mir zwar VLRA Gel-Type drauf aber die verhalten sich ueberhaupt nicht wie die Varta Gel Batterien die ich in meinem Tavria gefahren bin. Die Varta waren naemlich nicht besonders Kaelteempfindlich, was ich von den Effektas hier nicht behaupten kann.

    Fuer zeitnahe Hinweise bzgl. Riemenaufziehen bin ich sehr dankbar

    Markus

    Sam03

    #1700
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 07. Juni 2008 23:24

    Hallöchen,

    also ich habe immer den Motor über die 6 Schrauben von der Seite gelößt.
    Dann kann man den Motor zur Seite drücken,
    um genügend Spiel zu bekommen um den Zahnriemen daran vorbei zu schieben.
    Ich denke, daß es nicht so schlimm für den Riemen ist, dafür aber den Motor nicht neu eindichten mußte.
    Das kommt aber auch auf die Motorkonsole drauf an, da die Löcher für den Motoranschlusses
    teilweise unterschiedlich breit ausgefräßt wurden.

    Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, daß es keinen großen Erfolg geben wird,
    wenn es nicht ein PolyChain bzw. verstärkter Riemen ist.
    Meine Versuche mit normalen Riemen haben ca. max. 500km gehalten. :(

    Die Schwinge mußt du wirklich ausbauen, dabei aber bitte achten,
    die Teile seitengerecht hinlegen. Denn es gibt unterschiedliche Paßteile!!!!! 😮

    Wenn du ansonsten Fragen hast, kannst du mich aber auch anrufen….

    Ich hoffe die Antworten waren zeitnah genug :D

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #1701
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Markus L user status icon global
    Datum: 07. Juni 2008 23:47

    Mensch Berny,

    jetzt schreib ich extra im Forum weil ich dich nicht schon wieder was fragen will und was machst du? Schreibst ne super Antwort innerhalb von Minuten. Also, was soll ich sagen, ich denke

    – VIELEN DANK –

    Wg. dem Poly Chain hab ich dir ja schon geschrieben. Da bin ich gespannt was der neue GT Carbon kosten wird, mal sehen wie lange der Std. Riemen haelt, deine Erfahrungen sind ja nicht sehr ermutigend.

    Gruss & danke

    Markus

    #1702
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: R.M user status icon global
    Datum: 08. Juni 2008 21:49

    Hallo

    Schaut doch mal in die Berechnungsgrundlagen der Hersteller, selbst eine Spezialanfertigung dürfte bei den Verhältnissen im SAM nur wenige 1000 km halten. Dem Riemen den du ausgesucht hast würde ich selbst im EL keine 2000 km geben.

    Ich komme auf eine Mindestbreite von 60 mm wenn ich die 40Nm Motormoment bei 19 Zähnen übertragen will, und beim Sam gehts doch wesentlich heftiger zu.

    Gruß

    Roman

    #1703
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Markus L user status icon global
    Datum: 09. Juni 2008 22:44

    Hallo Roman,

    wo du recht hast hast du recht! :) Ich hab mir auch die Berechnungstools angeschaut und komme
    damit auf eine 5fache Unterdimensionierung des Riemens fuer die 15kw (80Nm bei 1800U/min).
    Nun fahre ich ja meist nicht mit 15kw da meine Batterien das eh nur fuer wenige 100m mitmachen
    wuerden. Ich bin mal gespannt wie lange der Riemen haelt (seit gestern abend wieder drauf).
    Ich hoffe er haelt solange bis mein heute bei Berny bestellter GT Carbon von Gates kommt.

    Gruss
    Markus

    P.S. war schoen dich in Sinsheim mal persoenlich zu treffen!

    #1704
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: R.M user status icon global
    Datum: 10. Juni 2008 11:38

    Hallo

    Kan man beim Sam eigentlich gleich ein paar Riemen auf Vorrat einbauen damit man sich das zerlegen spart wenn man einen neuen braucht.

    Beim EL würde ich vermutlich mit einem verstärkten 45 mm Riemen auskommen, das werde ich mal ausprobieren sobald die Kette hinüber ist.

    Gruß

    Roman

    #1705
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 10. Juni 2008 13:37

    Hallöchen,

    kann mir einer erklären wie dieses Tool von Gates funktioniert ? :confused:
    Ich hatte mal eine Version wo ich die Anzahl der Zähne pro Zahnrad angeben konnte.
    Bei dem Neuen sind nur noch Wellendurchmesser und Wellenlänge angegeben…
    Wenn ich die Werte 60/40mm und 366/32mm angebe, wird aber immer Antrieb und Abtrieb ungefähr die gleiche Anzahlzähne angegeben…

    Ich bekomme es nicht hin, daß die Zahnanzahl so ist, wie im SAM eben eingebaut….

    Mit sonnigen Grüßen

    Berny

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #1706
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: bd239 user status icon global
    Datum: 16. Juni 2008 10:14

    Oh Oh,

    das hoert sich ja nicht gut an.

    Da vergeht einem ja der Spass, wenn man alle 1000 km einen neuen Riemen
    drauf machen muss.

    Gibts da keine besseren Riemen?

    Gruss
    Josef

    #1707
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: R.M user status icon global
    Datum: 16. Juni 2008 19:29

    Hallo

    Das Problem beim Zahnriemen ist die Verbindung zwischen den Zähnen und dem eigentlichen kraftübertragenden Gewebe.

    Wenn man sich die Leistungen anschaut die beim Sam übertragen werden müssen dann müßte der Riemen wesentlich breiter sein, ich sags ja nicht gerne, aber Ketten sind stabiler.

    Gruß

    Roman

    #1708
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 16. Juni 2008 23:58

    Hallöchen,

    kannst du mir bitte zeigen wo ich das sehen kann, daß der Riemen es nicht verkraften kann?

    Wie bereits geschrieben, ich kann es in dem Programm von Gates nicht nachvollziehen. :(

    Bis denne
    Berny

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #1709
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 17. Juni 2008 00:05

    Hallöchen,

    bitte hier keine falschen Schlüsse ziehen.
    Markus hat geschrieben, daß „er“ 1.000km gefahren ist. :hot:

    Das Fahrzeug ist aber ein gebrauchter SAM.
    Mein erster Riemen hat 13.000 km gehalten.
    Desweiteren muß man auch bedenken,
    daß man am Anfang leider nicht gehärtete Zahnräder genutzt hat
    und somit die der Riemen stärker abgenutzt wurde.

    Aber es gibt mittlerweile auch von Gates einen neuen Zahnriemen,
    den wir nun probieren werden neben auch anderen Entwicklungsversuchen. ;-)

    Bis denne

    Berny

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #1710
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: bd239 user status icon global
    Datum: 17. Juni 2008 12:02

    Hallo Bernd,

    dann sieht es natuerlich anders aus ca. 13000 km mit einen Zahnriemen
    damit kann man leben.

    Koennte man den Riemen am Strassenrand wechseln, wenn man einen
    Ersatzriemen dabei haette?

    schoene Gruesse
    Josef

    #1711
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 17. Juni 2008 13:17

    Hallöchen,

    nein gehe mal davon aus, daß man ca. 3-4 Stunden arbeit rechnen sollte
    und jede Menge an Werkzeug.
    Das macht man nicht mal eben am Strassenrand…..:angry:

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #1712
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Markus L user status icon global
    Datum: 17. Juni 2008 21:44

    Hier ein kurzes Statusupdate. Mein SAM hat nun seit ner Woche den Standard HTD 8mm (HTD 1800-8M-21) Riemen drauf, 21mm breit. War ganz interessant die Schublade mal auszubauen, aber oft will ich das nicht machen muessen. Ich hab ca. 3 Abende gebraucht fuer den Riemenwechsel (na ja, beim naechsten mal geht es wohl ein bischen schneller).

    Nun das Deprimierende: der neue Riemen rutscht. Ich weiss nicht ob es am evtl. etwas abgenutzten Riemenrad liegt oder am Unterschied zw. Gates und HTD Profil. Selbst bei sehr straff gespanntem Riemen kann ich nicht mehr als etwa 1/4 des Drehmoments uebertragen. Sobald ich „normal“ beschleunige faengt der Riemen das ueberspringen an. Also hab ich das ganz schnell verworfen, die Riemenspannung nachgelassen und mein SAM steht nun die 2. Woche und wartet auf den neuen Gates Riemen von Berny.

    Wo ich noch nicht ganz schluessig bin ist die Riemenbreite. Ich meine ein 30mm breiter Riemen sollte vorne ohne Probleme rein passen und hinten koennte man doch die Riemenfuehrungen einfach mit Unterlegscheiben etwas nach
    aussen verlegen. Es geht ja vor allem um die Kraftuebertragung vorne wo nur 10 oder so Zaehne eingreifen. Was meint ihr, macht es Sinn?

    Gruss

    Markus

    #1713
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Zum Riemenwechsel Motor ausbauen? #
    geschrieben von: Markus L user status icon global
    Datum: 17. Juni 2008 21:45

    Berny,

    ich hatte das Tool von Maedler.de verwendet, das gilt natuerlich nicht fuer die
    Gates Riemen. Ich glaub ich kam auf eine 5-fache Unterdimensionierung

    [www.maedler.de]

    Markus

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 29)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.