Akku für SAM

Startseite Foren Alte Forums Beitraege Akku für SAM

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #195
    imported_Berny
    Mitglied

    Akku für SAM #
    geschrieben von: Geri Marti user status icon global
    Datum: 25. September 2007 17:31

    Hallo Zusammen

    Seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer eines Sam’s:cool:. Leider ist mein Akkusatz relativ schwach auf der Brust, weshalb ich mein Sam schon mehrere Male an die nächste Steckdose schieben durfte :). Nun will ich mein Akkusatz wechseln bin mir jedoch nicht sicher welche ich einbauen soll. Leider habe ich auch keine genauen Daten des Batteriefachs, bezüglich Länge, Breite und Höhe.

    Folgende Akku könnte ich mir vorstellen:

    Effekta BTL 12-33
    RGT DC30-12
    SB26-12i

    Hat jemand einen Vorschlag welcher Akku zu empfehlen ist?

    Noch ein paar kleine Fragen:
    Kann mir jemand den Hersteller des Batteriediagnosesteckers nennen? Oder wo kann ich den beziehen? (Möchte ein Diagnosegerät bauen!)
    Dann die schwarzen Kunstofftüllen für die Befestigung der Seitenscheiben? Wo kann ich diese beziehen oder hat mir jemand die genaue Bezeichnung und Hersteller?

    Ich weiss es sind viele Fragen für den Anfang, ich hoffe trotzdem, dass mir jemand helfen kann. Vielen Dank jetzt schon! :cheers:

    Viele Grüsse

    Geri (SAM 76)

    #1315
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 26. September 2007 12:18

    Hallöchen,

    ich möchte dich zum ersten recht herzlichst hier im Forum und unter den SAMianern willkommen heissen :cheers:

    Es ist nie so einfach eine Empfehlung zu den verschiedenen Batterietypen zu geben.
    Da auch die meisten nicht die verschiedenen eingebaut haben. Entweder hat einer
    von Hawker auf Effekta gewechselt, oder wie ich eben von Hawker auf SSB.
    Was auch mir noch mehr erschwert, von den RGT DC30-12 habe ich nun überhaupt keine Ahnung
    von wem die sind usw. um sich evtl. darüber ein Datenblatt zu besorgen.

    Aber zu den Effektas, kann man sagen, du hast da die 33Ah Version genannt.
    Das bedeutet, dass die nicht in der normalen Einbaulage eingebaut werden können,
    da sie größer sind als Ursprünglich für das Batteriefach vorgesehen ist.
    Die Batterien werden dann gelegt und die Bordbatterie wird in die Nase gelegt….
    Dafür haben sie etwas mehr Kapazität als die SSB.

    Die SSB SB26-12 sind von den Einbaumassen die originalen 166x175x125 mm (BxLxH).
    In die Höhe hast du kein Spiel, da sonst die Motorelektronik und das Ladegerät an einen anderen Platz gebaut werden müßten. Bei Bauhöhen über 130mm kann man nur den mittleren Bereich
    des Tunnels benutzen …
    Im normalfall sind 2 x 7 Batterien (166mm) in Reihe eingebaut (350x1162mm).
    Vor dieser 2er Reihe steht noch die Bordbatterie quer….

    Die beiden anderen Teile, sind nicht so einfach zu beziehen.
    Den Stecker hatte die ehemalige SAMSON Garage nur in Stückzahlen von >100 bestellen können…
    Evtl. kann ich da noch welche besorgen, ich habe gerade selber Anfragen am laufen.
    Beide Teile würde ich ansonsten versuchen über EFS in Basel zu beziehen,
    die sind aber glaube ich derzeit in Urlaub…

    Bis denne

    Berny
    (der seinen SAM No. 040 letzten Samstag zum erstenmal in diesem Jahr wieder gefahren ist 😎 )

    #1316
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Geri Marti user status icon global
    Datum: 26. September 2007 21:36

    Hallo Berny

    Vielen Dank für die rasche Antwort! Hat mir wesentlich weiter geholfen. Wirklich toll :spos: !

    So wie ich das nun sehe, sollte es möglich sein die Effekta BTL12-33 ohne Probleme einzubauen. Vorausgesetzt die Bordbatterie kommt in die Nase. Wie ich aus dem Dattenblatt entnehmen kann, ist es auch möglich diese Akkus liegend zu betreiben. Hmm werde mal schauen wo ich die günstig beziehen kann. Oder sollte ich es doch mit einer Zebra versuchen :rolleyes: ;).

    Du liegst übrigens richtig mit deiner Annahme. Der Fachkundige über Sam von EFS ist gerade 2 Wochen in den Ferien :-(.

    Versuche nächstens noch den PIC vom SOC Modul auszulesen. Nur für den Fall, dass ich das Modul bei Defekt wieder nachbauen kann :cool:.

    Gruss

    Geri
    (der seinen SAM nun täglich fährt :-))

    #1317
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 26. September 2007 23:53

    Hallöchen,

    naja wenn du deinen SAM zerlegen willst und maximal alle Jahre mal damit fahren willst,
    dann nimm ne Zebra :angry: (Tschuldige JPK :rolleyes: )

    Probiere ruhig dein PIC auszulesen.
    Ich gehe aber davon aus, dass es dir auch nicht gelingen wird.
    Denn in meinem sind die Sicherheitsbits gesetzt gewesen….
    Aber EFS hat die Software um neue zu programmieren…

    Ich habe mein SOC-Modul ausgebaut,
    da ich ein abgerissenen Temperaturfühler hatte.
    Mit einiger Zeit bekommt man auch so ein Gefühl,
    wie man die Spannung zur Kapazität einschätzen muss 😎

    Vielleicht aber noch ein Tip zu den Effektas.
    Effekta bietet auch das sogenannte BACS-Modul an.
    Hier im Forum bzw. verschiedene Fahrer berichten sehr positiv darüber.
    Ansonsten laufen die Batterien schneller auseinander als man schauen kann.

    Bis denne

    Berny
    P.S.: Ist das der SAM von Paolo?

    #1318
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 27. September 2007 16:19

    Hallöle Bernd !!!

    Schön,dass Dein SAM wieder lebt !

    Erzähl doch mal von der Instandsetzung und Abdichtung des Motors.

    Meine Nr. 11 wartet auf eine Grundkonfektion 165V – 26Ah der A123 Hochstrom-Zellen.
    Teurer Spass- aber im Rack bis 78Ah ausbaufähig, wenn die bisherige Leistungselektronik an ihrem Platz bleibt.
    Das Ladegerät hatte mein Vorgänger schon „herausgenommen“.
    Ich halte Euch auf dem Laufenden…

    Viele Grüße
    Harald

    #1319
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 27. September 2007 16:43

    …..SAM 076…. gehörte lt. meiner Pilotenliste Paolo….
    ….ob er schon Entzugserscheinungen hat ???

    Gruß
    Harald

    #1320
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Geri Marti user status icon global
    Datum: 27. September 2007 17:44

    Hallo Zäme

    Das mit den Zebras war natürlich nur ironisch gedacht ;) . Paolo hat mich bereits auf die Missgeschicke hingewiesen. Es würde mich jedoch trotzdem interessieren, was so Alles schief gelaufen ist :-).

    Das mit den BACS muss wirklich eine gute Sache sein. Werd mich mal erkundigen wie viel die Kosten.

    Ja der SAM 076 gehörte Paolo, habe ihn mir jedoch unter den Nagel gerissen 😎 . Die No: 076 ist jetzt im Kanton Solothurn zu Hause :-).

    Wenn die Sicherheitsbits gesetzt sind, werd ich den PIC auch nicht auslesen können :-(. Versuchs trotzdem ;-).

    Gruss

    Geri

    #1321
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Thomas Alt user status icon global
    Datum: 28. September 2007 14:38

    Hallo

    Ohne Euch den Spass verderben zu wollen. Das SOC Modul und dessen Programmierung und die dazu gehörigen Codes usw. sind das geistige Eigentum von Rafael Fleury der das ganze für den SAM entwickelt hat. Selbiges gilt für die Programmierung der Interfaceplatine. Was das SOC angeht würde ich sagen, dass Du mit einem Voltmeter und etwas Erfahrung besser fährst. Das SOC ist chronisch paranoid und nie genau genug. Um das SOC auszuschalten kann man (sofern vorhanden) den 4-adrigen schwearzen flachen Stecker gleich beim Heizlüfter ausstecken. Der Anzeiger geht dann auf 100% und bleibt da – in Ewigkeit, Amen!

    Gruss
    Thomas Alt
    EFS Basel

    #1322
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: sam51 user status icon global
    Datum: 29. September 2007 21:27

    Hallo,

    hab die Effekta 33Ah schon verbaut,
    Motorsteuerung, Bordbatt. …nach vorn , ganz schön aufwängig!! BACS…
    Die Batterien sind nichts für den Sam! Viel zu „weich“ die zieht man total auseinander .
    Zwei sind direkt ausgelaufen !!!
    also wirklich keine Empfehlung!

    Das BACS system unterstützt den Ladungsausgleich gut, man sollte aber die extra geschützten Platinen benutzen (für Außen- und Mobile Anwendungen)

    Den Effekta Service kann man total vergessen!
    Habe mehrfach reklamiert und keine Rückmeldung erhalten!

    Also wenn man den Sam nicht im Schneckentempo sondern mit Spass bewegen möchte gibt es meiner Meinung nach noch keine Batt.“Dauerlösung“

    Also rein mit den Euronen;-) in den Schacht

    Gruß
    Stefan

    #1323
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 29. September 2007 23:36

    ´n Abend zusammen !

    Würde man den Riesenkasten der Leistungselektronik auf den heutigen Stand der Technik bringen,
    d.h. miniaturisieren,
    könnte man mit LiFePO4-Zellen eine Gesamtkapazität von 104 Ah im Rack unterbringen.
    Dann kann man auch das Bordnetz über DCDC Wandler aus dem Gesamtpaket versorgen und damit nochmals den Wirkungsgrad erhöhen.
    Eine kleine Backup-Batterie schüttelt man damit aus dem Ärmel.

    #1324
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Geri Marti user status icon global
    Datum: 30. September 2007 09:05

    Hallo Stefan

    Ich hab gesehen, dass Du am 26. April 2007 unter dem Thema „Info Batterien“ ein Eintrag im Forum gepostet hast.
    Wie geschrieben hast Du die RGT 30Ah (DC30-12) verwendet. Wie bist Du mit diesen Akkus zufrieden? Wären die evtl. eine alternative zu den Effektas?:confused:

    Zum Eintrag von Thomas:
    Ich beabsichtige nicht irgend welches geistiges Eigentum anzutasten oder zu vervielfältigen! Grundsätzlich nur Vorsichtsmassnahme!
    Ich habe mir noch folgendes überlegt, wenn das SOC Modul sowieso nicht zu gebrauchen ist, wieso kann ich dann den PIC nicht um- bzw neu programmieren, damit die Energieanzeige als Spannungsanzeige funktioniert?! Ich denke mir einen Skalenbereich von 0-100% entspricht dann dem Spannungsbereich 120-200V oder sonst einem brauchbaren Wert! So könnte man wenigstens die Anzeige Sinnvoll verwenden!

    Viele Grüsse

    Geri

    #1325
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Markus Herrmann user status icon global
    Datum: 30. September 2007 10:19

    Das Bordnetz kannst Du auch so mit einem DC-DC-Wandler versorgen: Braucht relativ wenig Power auf der Hochspannungsseite. Ich habe die 28Ah Effektas verbaut und das Teil funktioniert zuverlässig… ohne Steuerbatterie. Der Schwachpunkt beim 12V Bornetz ist der Übergangsstecker Rack-Karosserie. Steuerbatterie habe ich nicht mehr drin…

    #1326
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Akku für SAM #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 30. September 2007 12:12

    Hai Markus,

    Du hast Recht, die Bordspannung soll aus dem Block über DCDC kommen.
    Der kleine Akku aus dem „Ärmel“ kann als USV dienen, wenn mal wieder das Rack „gezogen“ werden muss.

    Bastlergrüße von
    Harald

    #1327
    imported_Berny
    Mitglied

    SOC #
    geschrieben von: Markus Herrmann user status icon global
    Datum: 30. September 2007 23:15

    Mein Baby funktioniert ganz ohne SOC:cool:
    Wurde mir mal versprochen, danach aber nie realisiert. Somit kann ich einbauen, was ich will:p

    #1328
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SOC #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 01. Oktober 2007 08:21

    Zitat
    Markus Herrmann
    Somit kann ich einbauen, was ich will:p

    Ich würde bei dem hochbelasteten Blei-Block im SAM wenigstens eine Einzel-Batterieüberwachung empfehlen.
    Kann man prima mit 14 (+1) Duo-LEDs und etwas Elektronik realisieren.
    Läuft eine Batterie unterspannungsmäßig aus dem Ruder, so gibt´s an der Schalttafel sofort ROTEN Alarm.
    Find ich besser, als mit Powecheq & Co. die Grundproblematik aufzuweichen.
    Von der schlechteren Energiebilanz einmal abgesehen….

    Gruß
    Harald

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.