ZebraSAM: Versuch abgebrochen….

Startseite Foren Alte Forums Beitraege ZebraSAM: Versuch abgebrochen….

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #148
    imported_Berny
    Mitglied

    ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: JPKessler user status icon global
    Datum: 28. November 2006 11:33

    ….leider ???? wird MES DEA die Zebrabatterie nicht reparieren….vielleicht ist das gut so, den rein rechtlich gesehen, habe ich jetzt Anspruch auf Rückerstattung der Fr.15000.- von Dany, und er von MES DEA….Geld für neue Schandtaten, oder für die Rettung von SAM064, oder für die vernachlässigte Altersvorsorge von mir, oder doch für LIPO….wer wagt der gewinnt, ich befürchte es wird LIPO sein…..

    Gruss

    JPK

    #1172
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: Petrazwerg
    Datum: 30. November 2006 15:43

    Ja neeeeeeeinnnnnnnnnnn was sind denn des für welche unmotivierten Gestreifte-Vierbeiner-Produzierer!!! Mensch …

    Schade.

    :o(

    Bist du wenigstens einigermassen glücklich mit deinem „normalen“ Elektro-Pkw ??

    #1173
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: JPKessler user status icon global
    Datum: 30. November 2006 20:42

    Ciao Petra

    ja, der Twingo geht bisher (3000km) sehr gut, wie ein normales Auto, ganz unspektakulär, bis auf das Pipsen beim Rückwärzfahren…..aber ich habe schon ein ungutes Gefühl, stell dir vor da geht was kaputt am ZebraTwingo, wer repariert das? die Tessiner? wohl kaum, denn die Rechnung ist bezahlt, und die Garantiezeit und was damit verbunden ist, interessiert ja keinen, oder?

    Gruss

    JPK

    #1174
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: Markus Herrmann
    Datum: 03. Dezember 2006 11:32

    Da ich neben Biel wohne, war ich oft bei Samson und schaute mich natürlich auch ein bisschen um. Der Einbau der Zebra hat mich beeindruckt und zugleich etwas verunsichert; ist es wirklich nötig, das Fahrzeug dermassen an eine Batterie anzupassen? (Ich spreche hier von einem gelben SAM, den ich auch Fotografieren durfte). Dass Deine Zebra nicht mehr repariert wird, finde ich deshalb eine Katastrophe, weil uns wieder einmal gezeigt wird, dass wir selber nach Lösungen suchen müssen und die Öl-Lobby absolut kein Interesse an Elektromobilen hat :angry:
    Hoffentlich geben sie Dir wenigstens Dein Geld zurück… Und wenn sich ein paar SAM’s zur LIPOfizierung finden kriegen wir vielleicht Mengenrabatt :rolleyes:

    Es Grüessli
    Markus

    #1175
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: JPKessler user status icon global
    Datum: 04. Dezember 2006 08:13

    Ciao Markus

    dein Wort in Dustmanns Ohr….und der gelbe SAM, das war meiner….

    Gruss

    JPK

    #1176
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: Harald Dreher
    Datum: 12. Dezember 2006 12:42

    Es muss erreicht werden, dass das Batteriemodul (vielleicht ja LiPo)
    dem SAM angepasst wird.
    Alles andere sehe ich als Eintagsfliegen.
    Vielleicht in 2 Größen für den großen und ganz großen 😮 Geldbeutel.
    Wenn´s lüppt, lässt sich sicherlich ne rabattträchtige Sammelbestellung organisieren.
    Der Entwickler des Batteriemoduls braucht ja schließlich Referenzen

    :spos: :spos: :spos:

    Grüße aus dem Norden
    Harald

    #1177
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: JPKessler
    Datum: 12. Dezember 2006 13:43

    Ciao Harald

    die LIPO von ERUN sind schon dem SAM angepasst, und es haben 2 Stück Platz im SAM also 1 LIPO = ca. 70 km Reichweite und 2 Stück haben ca. 140 km Reichweite und die momentanen Kosten sind etwa CHF 11000.- oder CHF 22000.- nur für die Batterien, also die Batterie gibt es zu kaufen (2 Jahre Garantie) und warten auf den Einbau…

    Gruss

    JPK

    #1178
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: Harald Dreher
    Datum: 12. Dezember 2006 15:05

    Hallo Jean Pierre,

    CHF 11000 für 50 Stck. 40 Ah Zellen wären demnach CHF 220 für einen Akku.
    2 Jahre Garantie auf die Batterie, also für bummelige 30.000 km mit dem Sam.
    Wenn 1000 Zyklen garantiert werden, wären das unter optimalen Bedingungen
    60.000 Km/ Batteriemodul.
    Alle 4 Jahre die Batterie wechseln wäre schon akzeptabel.

    Bin aber aus folgenden Gründen skeptisch:

    Überwachung:
    Wird wirklich jede einzelne Zelle spannungs-/temperaturmäßig überwacht
    und bei einem Defekt aus dem Verbund genommen ?

    Kann das original Ladegerät wirklich so modifiziert werden, dass es die
    Hersteller-Kriterien für die verwendeten LiPo-Zellen erfüllt ?

    Läuft die 2-Jahres Garantie wirklich unter SAM-Bedingungen,
    also ca. 30.000 km oder gar 60.000 km bei voller Zyklenzahl ?
    Dann wäre man bei CHF 0.18 pro km (Batteriekosten) zzgl. Ladestromkosten.

    Immer noch um Faktor 10 höher im Vergleich zu einem sparsamen Fahrzeug mit Verbrennungsmotor.

    Darauf habe ich 2 Lösungsvorschläge:
    a: Das Batteriemodul muss wesentlich preiswerter werden
    b: Die SAM-Antriebseinheit muss optimiert werden.

    Packen wir´s an :cheers:

    Viele Grüße aus Niedersachsen
    Harald

    #1179
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 12. Dezember 2006 16:19

    Hallöchen Harald,

    zum einen kann ich nur diesen [forum.myphorum.de]
    Thread zu dem Thema Garantie usw. empfehlen. :D

    Ich finde es schonmal generell Super, dass eine Fa. Garantie auf Batterien im Traktionsbereich gibt.
    Vorallendingen wenn sie den SAM kennen ;-)
    Daher eine Garantie auf 2 Jahre ist schon gewagt.

    Wobei die meisten keine 10.000km im Jahr fahren.
    Zwar wird es mit Sicherheit mehr, wenn auch die Strecke pro Ladung höher ist.
    Aber mit meinen 22.000 km in 2 Jahren bin ich, soweit ich weiss, einer der viel Fahrer gewesen. 😎

    Zu dem Thema BMS und der Idee bei einem Defekt diese aus dem Verbund nehmen,
    kann ich nur sagen, dass dieses so einfach nicht machbar ist.
    Da du dann zwischen jeder Zelle einen Leistungsschalter (100A) packen müßtest
    was kostenmäßig und Größenmässig nicht hinhauen wird…. 😮

    Das Zivan Ladegerät kann an eigentlich jede Ladekurve angepasst werden.
    Dazu ist ein Epromtausch im Normalfall nötig, sowie eine Einjustage der Strom und Spannungslage… siehe auch z.B. [www.atech-antriebstechnik.de] :cheers:

    Desweiteren werden wir wohl in der nächsten Zeit keine optimierung im Antriebsstrang erleben.
    Wobei ich der Meinung bin, wir bräuchten nur mehr Platz im Batterietunnel (hauptsächlich in der Höhe).
    Da der Motor und Elektronik recht gut auf einander abgestimmt sind mit einem sehr guten Leistungsfaktor. ;-)

    Aber im günstigsten Fall sollte man eigentlich nur die Batterien so anordnen, dass sie passen.
    Nur wenn du eine Einzelanfertigung (bzw. bei der Zebra waren es glaube ich 3) bekommst, mußt du darauf hoffen,
    dass der die Anfertigung macht auf dich eingeht.
    Wenn du aber schon Glück haben mußt erstmal eine Batterie des Typs zu bekommen,
    dann kannst du nicht mehr gross Anforderungen stellen zum korrigieren des Gehäuses….
    Denn sowie ich es mitbekommen habe, war die Zebra-Batterie anders bestellt worden…. 😡

    Bei der Kostenaufstellung ist es immer schwierig es richtig zu rechnen.
    Da es ja immer einzel Anfertigungen sind, darf ich es nicht mit einer Serienfertigung (Verbrenner) vergleichen.
    Zum anderen ist es immer schwierig den Spass den man mit dem SAM hat
    sowie eben die Umweltaspekte einzurechnen….
    Denn viele von uns fahren den SAM schon aus Überzeugung und mein Hobby
    darf dementsprechend auch was kosten…..
    Wenn der SAM in eine Serienfertigung bzw. für den grossen Markt kommt,
    dann muss man eh neu rechnen. Wer weiss wie dann die Spritpreise liegen werden.
    Desweiteren rechne ich in meine Kosten/Leistungsrechnung auch noch ein paar andere Nebenkosten mit ein: Steuern, Versicherung und eben beim Verbrenner auch noch Ölwechsel….:rolleyes:

    Bis denne

    Berny
    (der endlich wieder SAM fahren will :angry: )

    #1180
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: ZebraSAM: Versuch abgebrochen…. #
    geschrieben von: Harald Dreher
    Datum: 12. Dezember 2006 16:49

    Hai Berny,

    danke für die ausführliche Stellungnahme :spos:

    Mit der Einzelzellenüberwachung lt.Paolos Bericht war ich wohl zu pingelig :rolleyes:
    Er meinte wohl, dass bei Gefahr der gesamte Block „vom Netz genommen wird“.
    ….unglücklich bei Regen in der Walachei :angry:

    Beim Thema Kostenaufstellung bin ich ganz Deiner Meinung.
    Wenn´s um Umweltschutz, SAM and FUN geht, spielen Kosten nicht die erste Geige.

    Bei meiner na(t)iven Berechnung wollte ich nur feststellen, wo wir derzeit mit SAM and Friends stehen.

    Lässt mir eben alle keine Ruhe…als alter Tüftler und Schrauber :D :D

    Greetz
    Harald

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.