Was der Prius kann, kann der SAM noch besser…

Startseite Foren Alte Forums Beitraege Was der Prius kann, kann der SAM noch besser…

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #364
    imported_Berny
    Mitglied

    Was der Prius kann, kann der SAM noch besser… #
    geschrieben von: maxlenz user status icon global
    Datum: 11. August 2008 11:34

    Habe soeben SAM50 in der Schweiz frisch vorgeführt und weiss noch nicht, wer mich davor bewahren wird, selbst Hand an die Batterieschublade zu legen.
    Habe einen Kiporgenerator, das ist ein chinesischer Invertergenerator, mit 2.6kW Maximalleistung, welcher hier in Qatar ca 700$ kostet, zerlegt und mein Vater hat ihn im Kofferraum des SAM wieder aufgebaut.
    Der Elektronikkasten hatte keinen Platz und wurde ins Fahrzeuginnere verlegt.
    Ein neuer Tank musste her, da der Originaltank zu gross war. Er hat nur ca 5dl Inhalt, was immerhin oft reichen sollte, noch zum nächsten Stecker zu kommen. Schliesslich soll ja Benzin nur in homöopathischen Dosen verbrannt werden und wer will, kann ja noch irgendwo Reservebenzin mitführen.
    Der Auspuff ist nur sehr kurz und deshalb ist entweder mit offenen Flügelfenstern zu fahren, im Stand aufzuladen oder mit einem guten CO-Messgerät zu garantieren, dass keine Abgase ins Fahrzeuginnere gelangt sind.
    Der Motor kann innerhalb von weniger als einer Stunde eingebaut oder ausgebaut werden, was unnötige Diskussionen erübrigt, solange das Experimentierstadium nicht abgeschlossen ist.

    Jetzt stehen Tests des Hybridbetriebs an.
    Hat jemand Lust, für mich folgende Übung zu machen – arbeite in Qatar und bin selten in der Schweiz – und gleichzeitig zu dokumentieren zwecks Weiterentwicklung als Opensourceprojekt:
    1. Generator einbauen;
    2. Zum Batteriewechsler zu fahren;
    3. Generator ausbauen;
    4. Auf neuen Batteriesatz warten;
    5. Generator wieder einbauen.

    Der Sam steht in der Schweiz in Hauenstein, auf dem Pass zwischen Basel und Olten und der vermutlich nächste Batteriewechsler ist in Basel zu finden.

    #2229
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Was der Prius kann, kann der SAM noch besser… #
    geschrieben von: Ansgar user status icon global
    Datum: 11. August 2008 13:21

    Hallo Max,

    wenn Du die meiste Zeit in Qatar bist, macht es dann Sinn die Akkus hier langsam sterben zu lassen?:eek:
    Es macht wenig Sinn neue Akkus einzubauen und dann nicht regelmässig zu nutzen. Dann lieber stehen lassen und warten ob sich die Jobsituation mal ändert… (oder ist der Job eh zeitlich befristet an dem Ort?)

    Anonsten ist ein Kipor für den Preis sicherlich eine gute Sache (wenns der gelbe und nicht der rote ist.)
    Hier kost er leider VIEL mehr.

    Gruss
    Ansgar

    #2230
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Was der Prius kann, kann der SAM noch besser… #
    geschrieben von: maxlenz user status icon global
    Datum: 13. August 2008 15:48

    Sam50 wartet darauf, dass Tochter Nr 2 ihre Aversion aufgibt und damit zur Schule fährt.
    Es ist der gelbe Kipor und vielleicht müsste man einen Direktimport organisieren, um die Händlermargen zu umgehen – habe meinen zerlegt für den Transport wegen Einhaltung Gepäcklimite von 20kg und da er sowieso zerlegt werden musste.
    Habe schon manche schlaflose Nacht gehabt, weil ich einen sexy aussehenden Anhänger konstruieren wollte, um den Kipor oder anderes Gepäck als Ganzes mitführen zu können – hat aber nichts gebracht und so blieb nur die Lösung „Kofferraum“ mit allen Nachteilen.

    Habe ich Einträge zum Megapulser (Link „Bleiakku-Refresher“ auf www1.ch2.conrad.com ) verpasst oder wäre das was, wenn keine Batterie weniger als 10V Spannung hat und ein Batteriediagnosestecker vorhanden ist?

    #2231
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Was der Prius kann, kann der SAM noch besser… #
    geschrieben von: maxlenz user status icon global
    Datum: 14. August 2008 19:34

    Habe Megapulser bestellt, aber in der Zwischenzeit gelesen, dass die Kabellänge zur Batterie kritisch ist, was ja bei hochfrequentem Strom einleuchtet.
    Das heisst, dass die Anwendung über den Batteriediagnosestecker wohl für die hinteren Batterien nichts nützen wird, da die Zuleitung zu lang ist.
    Anderseits sind wir Elektromobilbenutzer wohl am ehesten daran interessiert, die Lebensdauer von Bleiakkus zu verlängern und deshalb könnte ich mir vorstellen, über den Batteriepolen kleine Löcher in den Aluminiumrahmen zu bohren, diese mit einem Plastik gegenüber dem Rahmen zu isolieren, sodass man jede Batterie auf kürzestem Weg mit zwei Nadelsonden von oben an den Megapulser anhängen kann.
    Dazu wäre es natürlich sehr nützlich, genau zu wissen, wo sich die Batteriepole befinden…

    #2232
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Was der Prius kann, kann der SAM50 noch besser… #
    geschrieben von: maxlenz user status icon global
    Datum: 17. August 2008 20:10

    Zugegeben, am Samstag dauerte es noch 90 Minuten, bis der Motor lief.
    Die Probefahrt begann mit beinahe leeren Batterien, ca 40%. Da ich auf einem 250 Meter hohen Uebergang wohne, reichte das noch ca 10km. Bevor ein kleinerer Hügel zu überqueren war, startete ich den Kipor, welcher den Smartmodus (Tourenzahl angepasst an den Strombedarf) verweigerte und nach einigen Sekunden in den Modus „Konstantdrehzahl“ wechselte.
    Auf dem Hügel wurde der Generator wieder abgestellt und dem Sam am Fusse desselben ein nur halbstündiges Nachladen ab Steckdose verpasst.
    Auf dem Heimweg reichte dies bis an den Fuss des Uebergangs – ich weiss, Entladung auf 20% war nicht gut für die Batterien – und danach der Generator wieder gestartet.
    Wiederum im Konstantdrehzahlmodus konnte ich bis kurz vor der Heimsteckdose bei kleiner bis mittlerer Steigung fahren mit 35kmh. Die Ueberlastanzeige kam relativ oft und dann verweigerte der Generator den Dienst, der Motor lief aber weiter und es reichte für die Rückkehr mit der Restladung.

    Bei den nächsten Versuchen will ich den Generator viel früher bemühen, damit er im viel leiseren Smartmodus arbeitet und ihn so wieder abstellen, dass ich mit der geplanten Entladung die Steckdose erreiche.

    nach14min.jpg

    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.08.08 20:36.

    #2233
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Was der SAM50 kann, kann auch der No. 040 #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 25. August 2008 23:10

    Hallöchen,

    wie hast du es denn mit den Abgasen gelößt?
    Denn der Abgasanschluß wird doch extrem heiß im Betrieb….

    Dies ist meine Lösung ;-)
    http://www.elocar.de/wp-content/uploads/DSC05024.JPG
    http://www.elocar.de/wp-content/uploads/DSC05027.JPG

    Getestet am letzten Sonntag und wird noch erweitert um eine Beleuchtungseinheit mit Kennzeichenhalter….
    Der Vorteil beim 3000 bzw. 2600 (Neu) Kipor ist, daß er ohne Überlast bei mir durchgelaufen ist.
    Der 2000 würde abschalten, wenn man das Ladegerät nicht begrenzt.
    Entweder komplett per Poti runterregelt (also für immer) oder man begrenzt es durch den 12V Ausgang des Generators auf ~1kW Ladeleistung.

    Bis denne

    Berny

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #2234
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Was der SAM50 kann, kann auch der No. 040 #
    geschrieben von: maxlenz user status icon global
    Datum: 26. August 2008 19:41

    Auspuff bläst noch mit 90-Grad Krümmer auf die rechte obere Aluschwinge, welche nicht mehr als handwarm wurde bisher. Nicht elegant, aber Alu leitet nicht nur Strom gut, sondern auch Wärme..

    Bei mir arbeitet der gleiche Kipor nicht super mit Originalladegerät zusammen und dies waren meine Erlebnisse damit, wobei ich ziemlich verbrauchte Batterien habe, welche evtl mitschuldig sind:
    Meistens läuft der Kipor unter Vollast – und laut – und zeigt dann und wann eine kurze Ueberlast. Nach ca 10 Minuten aber meldet sich das Ladegerät ab.
    Einmal hat vermutlich das Ladegerät infolge Ueberhitzung auf 1kW umgeschaltet – mit konstantem Warnton – und siehe da, der Kipor lief sehr leise.

    Dies lässt in mir schon den Wunsch reifen, das Ladegerät auf ca 2kW begrenzen zu können…

    #2235
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Was der Prius kann, kann der SAM50 noch besser… #
    geschrieben von: maxlenz user status icon global
    Datum: 18. Dezember 2010 10:56

    nach meiner frierfahrt im neuen sam und die frechheit berücksichtigend, dass der opel ampera 43000 euros kosten soll ist für mich die variante „alter sam mit rangeextender“ wieder in den vordergrund gerückt.
    hat jemand interesse, sich die sache mal anzusehen:
    hilfsmotor gegenwärtig ausgebaut, um einem urtümlichen drehschalter mit 15 polen und den zuleitungen platz zu machen zwecks individualbetreuung der fahrbatterien.

    notwendige arbeiten:
    1. drehschalter entfernen
    2. hilfsmotor einbauen
    3. abgasleitung verlängern mit sommervariante direkt nach hinten und wintervariante durch wärmetauscher im fahrzeug wie früher im vw käfer, ergänzt durch co-warner (haus-rauchmelder)
    4. drehschalter verkleinern und wieder einbauen

    bin leider meist 6000km vom sam entfernt…

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.