SOC-Modul

Startseite Foren Alte Forums Beitraege SOC-Modul

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #74
    imported_Berny
    Mitglied

    SOC-Modul #
    geschrieben von: Thomas
    Datum: 12. Juni 2005 12:32

    Hallo SAM-Gemeinde
    Weiss jemand von euch, wie das mit dem SOC-Modul funktioniert?
    Ich habe irgendwo im Tagebuch gelesen, dass man für ein SOC-Reset die Resettaste 10s drücken muss.
    Nach einem Batteriewechsel stand die Anzeige immer bei 20%. Habe jetzt bei voller Batterie einen Reset durchgeführt -> Anzeige steht jetzt auf 0%.
    Nach einiger Zeit am Ladegerät (StandBy-Ladung) steht Sie immer noch auf 0%
    Was bewirkt genau diese Reset-Funktion? Ich dachte, wenn ich eine neue, voll geladene Batterie einbaue und Reset drücke, steht der Zeiger auf 100%.
    Weiss jemand von Euch genaueres darüber?

    Blindflug ohne Anzeige ist nicht so toll und ich möchte die neue Batterie nicht schon am Anfang ruinieren.:confused:

    Gruss Thomas

    #851
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SOC-Modul #
    geschrieben von: Bernd Rische
    Datum: 13. Juni 2005 09:06

    Hallöchen,

    du must die „Zündung“ eingeschaltet haben und dann den Knopf für 10-20 Sekunden drücken, dann mal auf die Anzeige schauen ob sie dann wieder auf 100% gesprungen ist. Dieses vielleicht nochmal wiederholen falls es nicht geklappt hat.
    Die 100% werden aber nur bei einer Batteriespannung über 170V oder so angezeigt, bei der Spannung darunter geht die Anzeige nur auf 50%.
    Falls es aber gar nicht klappt müßtest du die 3A (?) Glas-Sicherung prüfen die in dem Kabel zum SOC-Modul steckt. Wenn es beim Zusammenbau einen kleinen Funken gegeben hat geht die gerne mit kaputt. Die sitzt eben hinter der rechten Abdeckung, wo die ganzen Kabel zum Batterieraum gehen. Dort hast du 2 Glas-Sicherungen in Kabel-Schraubhalterungen.

    Wäre nett wenn du Mitteilen könntest ob es geklappt hat. Danke.

    Bis denne

    Berny

    #852
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SOC-Modul #
    geschrieben von: Thomas
    Datum: 13. Juni 2005 21:22

    Hallo Berny
    Vielen Dank für deine Hilfe.
    Genau So wie du es beschreibst, habe ich es schon letzte Woche gemacht.
    Also alles noch ein mal, vorerst kein Erfolg. Nach ca. dem 10. Versuch bewegt sich der Zeiger, bekomme ich die Antriebsfreigabe.

    Testfahrt von knapp 10km. Energiezeiger steht jetzt auf 45%. -> Kann sicher nicht stimmen, hoffentlich gewöhnt sich das SOC-Modul an die neue Batterie.
    Habe keine lust, ca. Fr. 1000.- in einen AH-Zähler zu investieren.
    Uebrigens, ist deine Anzeige jetzt zuverlässiger geworden (mit den SSB’s)?

    Gleich noch andere Fragen:
    – Ist deine E-Bremse auch so grausam stark :D (kaum fühlbar)?
    -Bei der Fussbremse denke ich, dass es normal ist, dass man wie ein Stier drauftreten muss, bis Sie einigermassen beisst.

    Gruss Thomas

    #853
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SOC-Modul #
    geschrieben von: Bernd Rische
    Datum: 14. Juni 2005 09:33

    Hallöchen,

    also mein SOC-Modul ist nun glücklicherweise einiger Maßen an die SSB-Batterien und meinen Fahrstil gewöhnt. Hat aber einige Resets hinter sich ;-)
    Ich fahre generell nach meine Spannungsanzeige. Den AH-Zähler habe ich mir bisher gespart und wird wenn dann nur als Goodie in meine Elektronik eingebaut.
    Nach nun 13.500km habe ich es im Gefühl, wie schnell darf ich fahren um meine Strecke zu schaffen.

    Ich schau mal nach ob ich heute abend dazu komme, die Messpunkte an dem SOC-Modul zu bestimmen wo du die Batteriespannung messen kannst. Denn wie geschrieben, das Modul geht je nach der Spannung eben auf 50% oder auf 100% bei mir. Desweiteren wenn die Sicherung ausgelößt hat, habe ich nach 2-3 Versuchen kein Erfolg gehabt (Mehr habe ich nicht Probiert :rolleyes: ).

    Die Reku funktioniert eigentlich ganz gut. Bin nur gerade dabei die Widerstände/Spannungen zu ermitteln wann die verschiedenen Stufen einschalten.
    Denn ich möchte gerne die Reku über Tipp-Tasten einschalten. Damit die schon wirkt, ohne das die mechanische Bremse mit eingreift.
    Dagegen bin ich immer überrascht wie fest man treten muss, wenn die Reku aus ist. 😮 (Aber schlimmer als beim City-El kanns nicht sein ;-) )

    Bis denne

    Berny

    #854
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SOC-Modul #
    geschrieben von: Thomas
    Datum: 15. Juni 2005 20:15

    Hallo Berny
    Habe soeben meine erste grosse Testfahrt hinter mir.
    Wollte sicher sein, dass ich meinen Arbeitsweg mit normaler Geschwindigkeit auch schaffe (mit leichtem/ vorsichtigem Gasfuss).
    Sieht düster aus. Nach 25km verlor SAM deutlich an Kraft, nach 28km Höchstgeschwindigkeit 30km/h. Mein Arbeitsweg ist 2x 16km lang (keine Lademöglichkeit in Firma). Hoffe, die Batterie zykliert sich ein. Sonst hillft nur noch Geschwindigkeit runter.
    Bis zu welcher Spannung gehst Du beim entladen? (151.2V)?
    100% zuverlässig ist jedoch Fahren nach Spannung auch nicht.
    Habe dass Gefühl, dass kurz vor Ende die Spannung wieder steigt.
    Theoretisch sollte die Reichweite mit meinen SSB’s gleich hoch sein wie mit den Hawker. Beide haben in 1h-Entladung ca. 21Ah.

    Gruss Thomas

    #855
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SOC-Modul #
    geschrieben von: Bernd Rische
    Datum: 16. Juni 2005 10:59

    Hallöchen,

    also dann gehe ich mal davon aus, dass du nun auch mit den SSB Batterien rum fährst. 😎
    Welche Baureihe SB/SBL hast du denn genommen? :confused:
    Also ich fahre derzeit meine Strecke (30km mit 230Höhenmeter siehe auch Streckenprofil auf meiner Homepage) morgens mit einer Geschwindigkeit von ca. 50km/h, wobei der letzte Berg mit knappe 80 km/h angefahren wird und eben auf der Länge auf 50km/h wieder runterfällt. Nach Hause geht es derzeit mit knappen 60-70km/h im Durchschnitt. Zum Schluss wird teilweise mit Höchstgeschwindigkeit gefahren.
    Die Batterien werden bei mir in der Regel bis ca. 146Volt runtergefahren (morgens). Beim Heimweg liege ich so bei 150Volt.
    Desweiteren bessern sich die Batterien nach einigen Zyklen. Also meine haben auch erst bei ca. 700-1000km sich besser verhalten. Also viel bringt bei mir auch die Technik mit warmen Batterien zu fahren. Ob sie dementsprechend kürzer leben oder vielleicht länger, sowie es im Forschungsbericht zu den Hawkern geschrieben war, wird sich zeigen. Jedoch denke ich, dass es derzeit knappe 10-15km/h mehr bringt.
    Ich habe ja eine Folienheizung eingebaut und die auf eine Bitumfolie (5mm) gelegt, damit der Aluträger nicht alles auskühlt. Zum anderen starte ich meine Ladephase um 2 Uhr, damit so gegen 7.00-7.30 Uhr die Ladung abgeschlossen ist. Damit haben sich die Batterien auch noch nicht abgekühlt von der Ladung. Das ganze ist gut am Tunnel zu fühlen, das ist schon recht warm an der Hand.

    Desweiteren, wenn ichs noch im Kopf habe, ist der 1C Wert bei den Hawkern doch höher als bei den SSB. Desweiteren laufen die Kurven glaube ich auch bei den Temperaturunterschieden auseinander. Dementsprechend hat die SSB weniger Leistung zur Verfügung, da auch der Innenwiederstand höher ist.
    Die SSB sind einfach nur um günstig zu fahren. Keine Konkurenz zu den Hawkern meines Erachtens.

    Noch als letztes, ich fahre nur nach Spannung. Es kann bei dir momentan noch sein, mit den komischen Symptomen, dass es an den ersten Zyklen liegt. Momentan fahre ich auf relativer geraden Anfangsstrecke morgens mit 172V und ca. 50km/h. Ich sehe eben zu, dass ich lange oberhalb der 170V bleibe, damit ich die letzten 10km bei ca. 166V liege um dann den Berg noch mit verträglichen Geschwindigkeiten hoch zu kommen.
    Da du aber zwischen durch lange Standzeiten hast, kühlen die Batterien auch wieder aus. Daher must du eben auch morgens Vorsichtiger fahren.
    Generell fahre ich mitlerweile nur Sachte an und arbeite viel mit dem Rekuschalter. Das heißt ich rekupiere nur bei extremen Bergabfahrten und lasse mich ansonsten rollen.

    Das erstmal wieder als kleiner Text ;-)

    Bis denne

    Berny

    #856
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SOC-Modul #
    geschrieben von: Thomas
    Datum: 16. Juni 2005 20:29

    Hallo Berny
    Ich habe mir die SSB SB33-12i eingebaut, desshalb die Aussage von gleicher
    1h-Kapazität Hawker/SSB.
    Weil diese Batterien höher sind, sitzen die Motorsteuerung und das Ladegerät jetzt in der Nase.
    Heute fuhr SAM schon ein bisschen weiter als gestern.
    Habe mir auch gedacht, über eine Schaltuhr zu laden.
    Nach dem entladen sofort laden, dann ausschalten und am Morgen ca. 1h vor Abfahrt noch ein Ladestoss geben.
    Unsicherheit besteht noch bezüglich Heimweg, ob es auch wirklich reicht.
    Ich denke, nach den Ferien kann ich es mit dem Arbeitsweg ausprobieren.

    Danke für deine Hilfe
    Gruss Thomas

    #857
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SOC-Modul #
    geschrieben von: Bernd Rische
    Datum: 17. Juni 2005 11:13

    Wie hast du denn die reinbekommen? 😮
    Hast du die auf die Seite gelegt und noch in die Haube welche eingebaut oder nur in die Mitte 10 und den Rest (4) wo anders hin? Irgendwie bekomme ich das mit den Abmassen nicht in die Reihe :confused:

    Ich würde aber nicht mit einer zusätzlichen 1 Stündigen Überladung mit hohen Strömen arbeiten. Denn dann bringst du die Batterien schnell ins Gasen. Ich würde eher, wenn du direkt nachladen willst max. eine Stunde sofort laden. Dann hast du schon knappe 1,5-2 KW drinn und eben 2-3 Stunden vor Fahrt nachladen. Denn in der Nachladung heizt sich die Batterie auf.

    Bis denne

    Berny

    #858
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SOC-Modul #
    geschrieben von: Thomas
    Datum: 17. Juni 2005 21:38

    Hallo Berny
    Von der Batterieanordung ist soweit alles gleich geblieben, nur das die SSB ein bisschen länger und höher ist, aber wesentlich schmaler.
    In der Schublade sind jetzt nur noch die 14 Fahrbatterien.
    Die Bordbatterie, die Motorsteuerung und das Ladegerät sitzen übereinander in der Nase.
    Zuerst hatte ich die Idee, in dieser Anordnung Hawker G42 einzubauen.
    Was mich jedoch davon abhielt war:
    1. Der Preis
    2. Das ich pro Batterie einen Handgriff hätte wegfräsen und anschliessend die Oeffnung mit einer Platte zumachen müssen.
    3. Das zusätzliche Gewicht (+78kg). :-(

    Deine Idee mit dem Knopf für die 2. Reku-Stufe gefällt mir. Wusste gar nicht, dass der SAM 2 Reku-Stufen hat.

    Allgemein macht es mir den Eindruck, dass du mit technischen Unterlagen besser ausgestattet bist als ich.

    Mit der 1h-Ladung vor Abfahrt war ich bisher der Meinung, dass das Ladegerät nur soweit nachlädt, bis die Batterie total voll ist aber eine Ueberladung verhindert. Werde ich bei Gelegenheit prüfen.

    Wegen dem Laden muss ich mir sowieso noch gedanken machen.
    Hat mir heute den Netzstecker und die Steckdose verbraten :hot: (19A sind einfach zuviel).

    Melde mich für 2 Wochen ab in die Ferien.
    Gruss Thomas

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.