SAM I Nr. 5 braucht Hilfe

Startseite Foren Alte Forums Beitraege SAM I Nr. 5 braucht Hilfe

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #570
    imported_Berny
    Mitglied

    SAM I Nr. 5 braucht Hilfe #
    geschrieben von: Joachim Baumbusch user status icon global
    Datum: 27. April 2015 09:22

    Hallo zusammen,
    ich war jetzt lange Zeit nicht mehr im Forum. Schön das Bernd Rische wieder an Board ist.
    So nun zu meinem Problem. Ich musste meine Zivan NG3 zur Reparatur geben, da es nicht mehr geladen hat, (es ging sofort auf die gelbe LED). Ich habe mich dann entschlossen auch gleich die Batterien zu wechseln. (Batteriewechsel habe ich schon mehrfach ohne Probleme durchgeführt)
    Nachdem alles wieder zusammen war, oh Schreck. leuchtet das rote Stop Signal, die orange Batterieladeladeleuchte ist an, die SOC Anzeige bleibt auf 0 und Vorwärts- Rueckwärts-Anzeige leuchten beide. Mein eingebautes digitales Spannungsmessgerät zeigt aber 173V Batteriespannung an. Ich habe dann nochmal alles auseinander gebaut. Sämtliche Anschluesse (Kabel) kontrolliert. Aufgefallen ist mir, dass das weisse und schwarze Kabel des SOC-Moduls an Batterie 8 nicht angeschlossen, sondern nur mit schwarzer Klebemasse angeklebt sind (ohne elektrischen Kontakt).
    Ich habe auch mal den SOC-Modul-Stecker, vorne unter der Haube auseinander gemacht. Es soll ja nicht unbedingt für die Funktion der Motorsteueung notwendig sein. Es hat aber keine Veränderung gebracht.
    Hat jemand eine Idee woran das liegen kann.

    Gruss
    Joachim

    #3185
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SAM I Nr. 5 braucht Hilfe #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 27. April 2015 09:50

    Hallöchen,

    also zum einen die beiden Kabel (Farbe habe ich nicht mehr im Kopf) die an die Batterie direkt gehen, sind normalerweise mit einem Temperaturfühler verbunden. Die beiden anderen gehen an dem Strommesswandler (blauer LEM-Wandler).
    Ich kenne die Lösung, wo der Temperaturfühler in einen Kabelschuh (isoliert) gesteckt und dann an den Batteriepol geschraubt wurde. Somit wurde indirekt die Batterietemperatur gemessen, da der Batteriepol eben von Innen die Temperatur am Besten nach aussen leitet.

    Ich bin mir nicht sicher ob die Elektronik sich nicht den letzten Fehler merkt. Daher würde ich sicherheitshalber nochmal das SOC-Modul anschliessen und versuchen zu resetten.
    Also lange (>30sek.) auf den Knopf im Modul drücken.

    Zum anderen du hast aber auch drann gedacht, dass das SOC-Modul zwei Stecker hat :rolleyes:
    Einen zu den Sensoren, der amdere zur Elektronik und Anzeige…

    Ein anderer denkbarer Fehler wäre das schwarze Massekabel an der Motoelektronik ist nicht mit dem Massepol der 12V Batterie verbunden. (Siehe auch den Beitrag)

    Oder die Boardspannungsbatterie (12V) ist zu schwach. Bitte die Spannung messen, wenn die „Zündung“ an ist.

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #3186
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SAM I Nr. 5 braucht Hilfe #
    geschrieben von: Joachim Baumbusch user status icon global
    Datum: 27. April 2015 13:01

    Hallo Berny,
    schön von Dir zu hören.
    Für die Bordspannung ist ebenfalls ein neuer Akku eingebaut und der hat 13,3 V. Dauermessung über den Zigarettenanzünder mit einem Digitalvoltmeter.
    Das schwarze Massekabel in der Motorelektronik habe ich geprüft und auf Verbindung zum Minuspol der Bordbatterie gemessen.
    Die SOC -Kabel für die Temperaturmessung habe ich aus der „Klebemasse befreit“ Aber da war nur ein Stückchen Schrumpfschlauch, die 2 losen Enden der Kabel und eine etwas bröselige undefinierbare Masse. Wenn da ein Termperatursensor sein soll habe ich den bei der Aktion zerrieben. Gibt es dafür genauere Infos, Typ, Bezugsquelle und wie der angeschlossen wird.
    Vielleicht gibt es ein Bild dazu aus einem SAM, wie das aussehen soll.

    Ich werde heute abend das mit dem Resetten des SOC-Moduls nochmal tun, aber ob das sinnvol ist mit dem wohl nicht funktionalen Temperatursensor?
    Mein SAM lief bis zum Schluss. Irgend etwas ist beim Einbau von Ladegerät und Batterieumbau passiert, was ich nicht bemerkt habe.

    Beide SOC-Kabel zu trennen, meine ich gemacht zu haben, aber pruefe ich auch noch mal.

    Gruss Joachim

    #3187
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SAM I Nr. 5 braucht Hilfe #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 27. April 2015 14:01

    Hallöchen,

    original ist ein KTY11-5 verbaut.
    Du kannst Alternativ ein Widerstand mit 1970Ohm nehmen.
    Dann ist wenigstens die Elektronik soweit zu frieden, passt sich aber nicht mehr der Temperatur an.

    Temp-Fuehler-SOC-Modul.jpg

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #3188
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SAM I Nr. 5 braucht Hilfe #
    geschrieben von: Joachim Baumbusch user status icon global
    Datum: 29. April 2015 16:03

    Keine der erwähnten Aktionen hat zum Erfolg geführt. :sneg:
    – Widerstand ca 1970 Ohm zw. die beiden SOC-Leitungen weiss+schwarz eingelötet. SOC Modul resettet. Anzeige bleibt auf Null und Ladesymbol Lampe leuchtet.
    – Beide SOC-Stecker getrennt – das rote Stopsymbol der Motorsteuerung leuchtet weiter, zusammen mit den beiden Fahrtrichtungsanzeigeleuchten.
    Aktuell bin ich ratlos. Wie beschrieben war das Zivan Ladegerät in Reparatur. Aus dem Lader kommt ein graues Kabel und muendet mit den zwei Kabeln die aussen angeschlossen sind an einem vierfach Stecker. Haben die etwas mit dem SOC zu tun?
    Falls das SOC-Modul defekt wäre und die Motorsteuerung noch ein Signal hält, das zur Arbeitsverweigerung führt. Kann man die Motorsteuerung auch irgendwie resetten? Die Signale bei 20% und 10% aus dem SOC-Modul führen ja jeweils zur Drosselung der Motorleistung? Also wird der Input aus dem SOC-Modul irgendwie gespeichert und verarbeitet.

    Gruss
    Joachim

    #3189
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SAM I Nr. 5 braucht Hilfe #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 01. Mai 2015 00:50

    Hallöchen,

    also dass die Ladelampe nicht ausgeht, sollte wohl an den zwei Kabeln mit Steckern die auf das Zivan gesteckt werden liegen.
    Wenn ich es richtig im Kopf habe müßen die Kabel (egal wie rum) auf die Kontakte 2 und 3 von links gezählt. :rolleyes:
    Zivan-Anschluss.jpg
    Die beiden anderen Kontakte die fest ins Zivan rein gehen, sind um das Ladegerät auf 1KW Ladeleistung zu beschränken.
    Die Kontakte haben normalerweise nichts mit dem SOC-Modul zu tun.
    Ob die Motorelektronik geresettet werden kann, kan ich nicht sagen, da ich die Software bisher nicht analysieren konnte. Das Problem neben der Programmiersprache besteht auch noch in der französischen Programmierung.
    Gehe aber davon aus, dass die Motorelektronik von 100% ausgeht wenn die Sicherung getrennt war und die Motorelektronik neu startet ohne, dass das SOC-Modul angeschlossen ist.
    Ein häufiger Fehler beim SOC-Modul ist natürlich die Sicherung im 168V Kabel. :rp:
    Die zweite Sicherung ist für die Heizung.

    Ich hatte auch mal ein Problem damit als das Gehäuse der Motorelektronik an den Batterietunnel gestossen ist. Daher habe ich seit dem immer die Motorelektronik auf dem Deckel mit Isolierband (Ducktape) oben an den Kanten abgeklebt. 😮
    Sicherheitshalber sollte auch dabei die drei Motorkabel kontrolliert werden, dass die an den Knickstellen direkt nach der Elektronik nicht offen sind und so an der Tunnel einen Kurzschluss machen können.

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #3190
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SAM I Nr. 5 braucht Hilfe #
    geschrieben von: Joachim Baumbusch user status icon global
    Datum: 06. Mai 2015 14:32

    so,
    habe alles nochmal kontrolliert. Sicherung in der 168V Leitung für das SOC ist „OK“.
    das 25 polige Kabel zur Motorsteuerung ausgebaut und jede Ader durchgemessen „OK“
    Auch die Leitungsanschluesse am Zivan (blau/braun) „OK“
    die 3 Motorkabel sind „OK“

    Alle Batterieanschluesse (168V und 12V Bordbatterie) nochmal kontrolliert „OK“
    Welche Signale erwartet die Motorsteuerung vom SOC? Folgende Verbindungen zw. dem SOC-Kabel und dem 25poligen Kabel habe ich ausgemessen.
    gelb Pin 16
    grau (vermutlich Masse) Pin 20
    schwarz Pin 13
    rot hat Verbindung zu Pin12 , es kommt aber einen weisses Kabel am Pin12 an.

    Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, was der Auslöser für die Stopanzeige der Motorsteuerung ist? ( Fehlercode ?)
    Irgend ein Signal muss doch der Motorsteuerung fehlen oder falsch sein.

    Irritierend ist auch, das Leuchten der Vorwärts- und Rückwärtsfahranzeige. Wer/was steuert diese Leuchten?

    Ein Gehäusekontakt der Motorsteuerung zum Batterietunnel halte ich nicht für kritisch, da die Fixierungsbleche der Motorsteuerung eh Kontakt mit dem Batteriegehäuse haben

    Ich bin mit meiner Weisheit am Ende.
    Alle Hilfsangebote sind willkommen.

    Gruss
    Joachim

    #3191
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: SAM I Nr. 5 braucht Hilfe #
    geschrieben von: Joachim Baumbusch user status icon global
    Datum: 14. Mai 2015 21:22

    :hot: SAM Nr. 5 fährt wieder :rp:
    Nach Austausch des 25 poligen Kabels der Motorsteuerung war der Fehler weg.

    Berny Du hast recht. Die Motorsteuerung steuert alles. Es reicht aus das 25 polige Kabel und die 12V Bordspannung vorne unter der vorderen Haube anzuschliessen.
    Energieanzeige zeigt 100%, die Batterieladeanzeige geht aus, Vorwärts- bzw. Rückwärtsanzeige. werden nach Richtungshebelstellung angesteuert.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.