Riemenritzel auf Motorachse…

Startseite Foren Alte Forums Beitraege Riemenritzel auf Motorachse…

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #177
    imported_Berny
    Mitglied

    Riemenritzel auf Motorachse… #
    geschrieben von: Markus Herrmann user status icon global
    Datum: 14. Mai 2007 17:20

    Frage mich gerade, ob die Befestigungsschraube auf dem motorseitigen Ritzel ein Normal- oder ein Linksgewinde hat:confused:
    Da sie mit Loctite gesichert wurde, habe ich höchstwarscheinlich nur einen Versuch:eek:
    Vielleicht weiss jemand von Euch in welche Richtung ich (Murksen soll, bis es knallt…:hot: )
    das Teil lösen kann?

    Markus, der soeben seine breitere, hintere Riemenscheibe erhalten hat:D

    #1259
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Riemenritzel auf Motorachse… #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 14. Mai 2007 17:56

    Achtung ich habe erst nachher gesehen, dass es sich um das Motorritzel handelt!
    Diese Beschreibung ging um das Große Riemenrad am Hinterrad!

    Hallöchen,

    das ist nicht ganz so einfach….
    Es gab mal welche mit rechts Gewinde (rechts Gewinde ist doch das normale :confused: ).

    Da aber sich die ersten Schrauben gelößt hatten, wurde dann neue mit Links Gewinde gemacht. :rolleyes:
    Da man sich dann aber immer noch nicht sicher war, wurden sie wirklich mit
    Loctide festgeklebt. :(

    Danys Tipp war aber, wahrscheinlich Linksgewinde und die große Mutter mit ner Flamme heiß machen,
    damit das Loctide sich lösen läßt.

    Viel Glück! :hot:

    Bis denne

    Berny

    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.05.07 18:00.

    #1260
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Riemenritzel auf Motorachse… #
    geschrieben von: Markus Herrmann user status icon global
    Datum: 15. Mai 2007 11:20

    Um Mutter und Riemenscheibe loszuschrauben habe ich mir extra ein Tool zusammengeschweisst:joke:
    Bei meiner Seriennummer 027 hat es da ein Linksgewinde.

    Aber eben: In welcher Richtung soll ich die Schraube auf der Motorwelle losschrauben:confused:

    #1261
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Riemenritzel auf Motorachse… #
    geschrieben von: Thomas Alt user status icon global
    Datum: 16. Mai 2007 13:53

    Hallo Markus.

    Im Normalfall (falls es das beim SAM gibt) in Aufsicht gegen den Uhrzeigersinn. Wärmen ist ok, aber nur von oben drauf und nicht zu lange und nicht zu warm. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich Sinterlager auf der Motorwelle zu sehr erhitzen und Schaden nehmen. Manchmal ist es nützlich die Schraube einen Ruck stärker zuzuschrauben bevor man sie zu lockern versucht. Sonst hilft nur noch aufbohren und mit dem Rechtsdreher die Schraube rausholen.

    Uns ist bisher keiner unter die Hände geraten, der nicht Schrauben mit normaler Gewinderichtung gehabt hätte. Wichtig ist, dass Du die stärkste Inbus nimmst. Rostfrei ist nicht so wichtig wie Härte.

    Viel Glück & viele Grüsse
    Thomas Alt

    #1262
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Riemenritzel auf Motorachse… #
    geschrieben von: Markus Herrmann user status icon global
    Datum: 16. Mai 2007 20:47

    Vielen Dank Thomas

    habe heute Morgen die Schraube losgemurkst… nach links (ein völlig normales, mit Loctite gesichertes Gewinde).
    Habe einen Inbus-Schlüssel genommen, unterstützt mit einem Rollgabelschlüssel, den ich exakt an den Inbus angepasst hatte.
    Bin übrigens soeben bei Uiker gewesen: Habe jetzt meine breite Riemenscheibe:D
    Das Teil sieht sowas von geil aus:rolleyes:
    Nun werde ich es noch harteloxieren lassen; danach wird es Zeit die Antriebseinheit wieder zusammenzubauen…

    Wegen der diversen Teile, die ich nicht mehr brauche, melde ich mich noch bei Dir.

    es Grüessli Markus

    #1263
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Riemenritzel auf Motorachse… #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 17. Mai 2007 00:13

    Hallöchen Markus,

    mich würde Interessieren was dich die ganze Geschichte dann gekostet hat….
    Denn das war ja auch mein erster Gedanke letztes Jahr,
    tja, dann wurde eine Kette draus…..was aber nicht heißen muss,
    dass es immer eine bleiben muss :rp:

    Bis denne

    Berny

    #1264
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Riemenritzel auf Motorachse… #
    geschrieben von: Markus Herrmann user status icon global
    Datum: 17. Mai 2007 14:06

    Bis jetzt sieht das so aus: (alle Preise in Franken)

    Aluminium-Rohling für hintere Riemenscheibe: vermutlich 200-300
    breiter Zahnriemen (36mm): ca 220
    Zahnung einfräsen lassen: ca 200
    Harteloxieren: weiss ich noch nicht
    diverse Inox-Schrauben und sonstige Teile: ca 50

    den teuersten Posten bildet jedoch das Bearbeiten des Rohlings! Wenn Du nicht jemanden kennst, der Dir das Teil auf einem Bearbeitungszentrum herstellen kann, dann wird’s teuer:-(
    Mein Bruder (Ausbildungsverantwortlicher eines Unternehmens, welches Hi-Speed-Bearbeitungszentren herstellt) wird mir die Pläne der hinteren Riemenscheibe mailen und auf Wunsch werde ich sie hier einstellen.

    Wenn ich nicht dermassen Freude hätte, in meinem gelben Plastikei herumzurollen, ….

    es Grüessli
    Markus

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.