Motoren von Landert

Startseite Foren Alte Forums Beitraege Motoren von Landert

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #392
    imported_Berny
    Mitglied

    Motoren von Landert #
    geschrieben von: Andy Mühlebach user status icon global
    Datum: 23. März 2011 17:33

    Hallo alle

    Mein Motor ist ein Hall-Sensor ausgestiegen und ich hatte keine Lust und Zeit diese zu wechseln.

    So startete ich eine Anfrage beim Hersteller, der Fa. Landert, Bülach / CH

    Siehe untenstehender Schriftenverkehr:

    ____________________________________________________________________________

    Sehr geehrte Herren

    Ich hatte anfangs letzte Woche eine Anfrage gestartet, da vermutlich ein Hallsensor an meinem Antriebsmotor ausgefallen ist.

    Der Motor ruckelt und bleibt an einer bestimmten Stelle stehen.

    Das Problem ist aufgetaucht, als ich von Rückwärts auf Vorwährtsfahrt umstellte. Rückwärts war einwandfrei, ab diesem Zeitpunkt dreht der Motor nicht mehr.
    Erste Kontrolle: IGBT’s (sind alle 3 i.O.)
    Also mein Fazit: Hallsensoren…

    Ich habe die entsprechende Person um Auskunft gebeten, was die Reparatur kosten würde und habe meine Tel Nummer für den Rückruf angegeben.

    Bis heute habe ich leider keinen Rückanruf erhalten.

    Deshalb versuche ich es auf diesem Weg mit den immer noch gleichen Fragestellungen:

    – Was kostet die Reparatur?
    – Wo kann ich den Motor hinbringen?
    – Zeitbedarf?

    Freundliche Grüsse
    Andreas Mühlebach

    ________________________________________________________________________________

    Guten Tag Herr Mühlebach

    Leider können wir Ihnen mit einer Reparatur nicht weiter helfen. Dieses Produkt ist Rund 10 Jahre alt und wird seit längerem nicht mehr hergestellt. Aus diesem Grund haben wir für eine Reparatur weder das Wissen noch die nötige Infrastruktur.

    Als Beilage finden Sie jedoch eine Beschreibung des Hallsensors.

    Eventuell kann Ihnen die Firma Gebrüder Meier (044 870 93 93) bei der Reparatur weiter helfen.

    Freundliche Grüsse / Kind Regards

    SERVAX | Landert Motoren AG

    _________________________________________________________________________________

    Sehr geehrter Herr

    Herzlichen Dank für die Rückantwort, wir nehmen das so zur Kenntnis und werden uns um die Reparatur bemühen.

    Zu Ihrer Information:
    Aus rel. gut informierter Quelle haben wir Kenntnis, dass bei der Fa. Landert noch gegen 50 Motoren dieses Typs gelagert sind…
    Unsere Anfrage für den Kauf eines neuen Motors (für einen unserer Kunden) wurde noch letztes Jahr mit einer Offerte beantwortet (die allerdings leider viel zu hoch war).

    (Anmerkung Andy: sFr. 7500.-/Stk.!!)

    Freundliche Grüsse
    Andreas Mühlebach

    _________________________________________________________________________________

    Guten Tag Herr Mühlenbach

    Dies ist gut Möglich, dass Ihnen Ihre Quelle dies so mitgeteilt hat. Jedoch haben wir genau diese 50 Motoren bei der letzten Lagerräumung entsorgt.

    Wie bereits mitgeteilt, können wir Ihnen in diesem Fall nicht helfen.
    Eventuell könnte Ihnen die Firma Cree weiterhelfen.

    Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Freundliche Grüsse / Kind Regards

    SERVAX | Landert Motoren AG

    #2361
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: bm3 user status icon global
    Datum: 23. März 2011 21:46

    Hallo,

    nun, dieser Schriftverkehr ist meiner Meinung nach einseitig an Ignoranz nicht mehr zu überbieten.
    Da fällt einem dann auch wirklich nichts mehr zu ein, hatten noch 50 Motoren da liegen und haben dieses “ elektromobile schweizer Kulturgut“ ganz einfach entsorgt ?
    Haben dann noch fürs Kupfer ein paar Franken erhalten ?
    Mir erschließt sich auch nicht andeutungsweise und nach reiflicher Überlegung der SInn dieser Handlung im betriebswirtsschaftlichen oder in irgendeinem anderen Sinn, da offensichtlich seitens der SAM-Piloten noch hohes Nachfrage-Potential gegeben war und bis zur Verschrottung noch astronomisch hohe Preise für einen Motor verlangt wurden.

    Gibt es denn in der Welt wirklich nur noch Id…….

    Viele Grüße:

    Klaus

    Editiert: Mich würde nochmal interessieren welche Rolle jetzt die „Meiers Brüder“ noch bei diesem dramatischen Theaterakt spielen ?

    5-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.11 22:00.

    #2362
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: Ekris user status icon global
    Datum: 24. März 2011 10:53

    Traurig,

    wie kann das sein, das der Hersteller nach 10 Jahren nicht mehr das Wissen für die Reparatur seiner E-Motoren hat?

    Da will man ja hoffen, dass die heute, ohne dieses Wissen, nicht immernoch E-Motoren bauen?!?

    Gruß

    Christoph

    #2363
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: Schmelcher user status icon global
    Datum: 25. März 2011 12:40

    Hallo SAM liebhaber,

    gibt es eigentlich einen Ersatzmotor für unserern alten SAM? Wenn wirklich mal der Motor kaputt geht ist dann der SAM schrott! Ich kenne mich mit der Elektronik nicht so aus, aber es müsste doch einen Standardmotor mit Conroller geben der für den SAM geeignet ist ggf. ohne Wasserkühlung für einen günstigern Preis. Selbstverständlich müßte man etwas umbauen oder bestimmte Flansche neu Konstruieren, aber das wäre machbar.

    Mein SAM 31 hat anscheinend ein Problem. Nach dem Winter habe ich ihn geladen und nach ca. 90% ~ 5km springt die Anzeige auf 50%. Ich habe den SAM daraufhin wieder neu geladen und er macht es jedes mal. Für Info wäre ich dankbar

    Matthias SAM 31

    #2364
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: frax user status icon global
    Datum: 25. März 2011 16:32

    Guten Tag Matthias,

    vermutlich hast Du Bleiakkus (z.B. Effekta 28Ah) in Deinem Sam, die warscheinlich über zwei Jahre alt sind – oder ?

    Nach meiner Erfahrung (4,5 Jahre Sam 59) müßte es ungefähr so sein – wenn dem so ist, habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht für Dich:

    Wenn es wärmer wird, kann sich die Anzeige wieder normalisieren.

    Die Bleiakkus altern und verlieren an Kapazität – was sich an der Verringerung der Reichweite zeigen müßte…

    Ich selbst lebe schon lange mit diesem Problem – die Energieanzeige wird durch das „SOC“ gesteuert, und der Mikrocomputer darin kommt wohl mit der Verhaltensänderung der Akkus durch Alterung nicht zurecht, denn als die Akkus neu waren, gab es dieses Problem nicht.

    Abhilfe:
    Software update für den PIC Mikrocontroller (so heißt der Mikrocomputer im SOC) – wenn vorhanden…
    neue Akkus des selben Typs (damit es wieder zum SOC passt)…
    mit dem Problem leben
    oder jemand hat noch eine andere Idee…

    So ist die Lage nach meiner Erfahrung und Einschätzung. Vielleicht kommst Du ja auch damit klar – es ist also nicht wirklich etwas kaputt oder so!

    Gruß,
    frax

    #2365
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: willi user status icon global
    Datum: 25. März 2011 16:34

    Hallo Matthias
    Eigentlich kann ein E-motor nicht nie repariert werden,ausser er ist mechanisch durch unfall
    oder so im Eimer. Aber Andy ist daran Motor-Batterien-Elektronik zu möglichst günstigen preissen
    zu überarbeiten.
    zu Deinem anderen Problem, hast Du versucht einen reset am SOC zu starten.

    Ps. schreibt doch Landert….

    Grüsse Laus

    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.11 16:37.

    #2366
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: Andy Mühlebach user status icon global
    Datum: 25. März 2011 16:58

    Hallo Klaus

    Die Gebrüder Meier haben gar nichts damit zu tun, das ist eine eigenständige Kleinfirma, die mir einen guten Eindruck macht.

    Ich habe den dortigen Sachbearbeiter nach diesen Mails kontaktiert, die hatten keine Ahnung davon.

    Sie werden den Motor reparieren und gleichzeitig auch die Lager wechsen.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden.

    Zu der Auskunft von Landert ist zu sagen, dass ich diese ja nicht kontrollieren kann. Vor ca einem Jahr habe ich dort mal deponiert, dass wir an den Motoren interessiert wären, bevor alles verschrottet würde…

    Aber eben, ich kann ja die Aussage nicht verifizieren….

    Andy

    #2367
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: Andy Mühlebach user status icon global
    Datum: 25. März 2011 17:02

    Hallo Matthias

    Wir sind an einer Lösung dran.

    Neuer Motor, neue Schwinge…

    Preis kann ich noch nicht sagen…

    Werde informieren – Sommer oder so…

    Herzlich

    Andy

    #2368
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert / Alternativen / Hall-Sensor #
    geschrieben von: michael-123 user status icon global
    Datum: 25. März 2011 22:41

    Hallo,
    der original SAM-Motor ist eigentlich ein „High-End“-Motor, bei nur 28,5kg Gewicht kann der kurzzeitig 50kW und über 200Nm bereitstellen – allerdings ist er im SAM durch die Steuerung (die theoretisch 400A bei 600V durch die IGBT’s jagen könnte !) stark begrenzt worden (zumindest was die max. Leistung angeht , wahrscheinlich u.a. auch, um den Antriebsstrang zu schonen).
    Mit einem MES-DEA TIM Inverter (2500¤ z.B. bei shop.electro-vehicles.eu ) würde der SAM zum Ampelschreck werden … wenn der Zahnriemen hält …)

    Also das Ziel sollte sein, den orig. Motor zu erhalten.
    Die damals verbauten Allegro Hall-Sensoren (UGN3175UA) finden mit dem neuen Modell A1211 einen echten 1:1 Ersatz, letzterer ist deutlich robuster (Z-Diode am Ausgang und einer max. Spannung von +/- 30V statt +/-18V).

    Beim Testen der 3 Hall-Sensoren im Motor (9-pol Kabel ist dabei nicht an die vertikale Platine gesteckt) muss ein Widerstand zw. Vcc und Vout angelegt werden (ich glaube ich hab damals einen 5kOhm als RL genommen, siehe Datenblatt des 1211) sonst misst man Phantasie-Werte bzw. -Kurven beim langsamen Drehen des Motor (gilt für neuen und alten Typ).
    Wichtig dabei: Der ominöse DC/DC-Wandler kann verbotener Weise – so wie bei mir passiert – über die Leitung (die von ihm zur „vertikalen“ Platine geht) die 12V der Verbraucherbatterie voll auf die vertikale Platine geben, eigentlich soll ja der DC/DC von dieser Platine ausgehend nur getriggert werden, so daß dieser nun aus den 168V der Fahrstrombatterie 13,xx Volt bei einige Ampere in die 12V-Batterie pumpt…
    Wie auch immer, bei mir war dann die Betriebsspannung der Hall-Sensoren nicht 15V (wie vorgesehen) sondern noch 12V extra on Top … nur wegen einem defekten DC/DC.

    Also mein Rat: Den DC/DC abklemmen (sämtliche Kabel) und die 12V-Batterie mit einem extra Lader laden.

    Thema Alternativ-Motor:
    A)
    AC Synchronmotoren von Perm und 80V Sigmadrive-Controller (Hersteller “PG Drives Technology”)
    Problem: Bei Verwendung der Perm Modelle PMS 150W/156W muss ordentlich am hinteren Gußteil nachgefräst werden weil der Durchmesser dieser „Pancake“-Motoren etwas zu groß ist… (Preis: 3800…4300¤ für Motor+Controller)
    Passen würde der PMS 120W, allerdings ist der etwas schwächer (etwa 3300¤ mit Controller, zumindest nach einer alten 2007’er Preisliste).
    Generell: Immer flüssigkeitsgekühlt, die Luftgekühlten Perm-Motoren würden beim SAM schnell überhitzen.

    B)
    Für den „kleinen Anspruch“: 7kW AC Induktions-Motor von shop.electro-vehicles.eu mit passendem Controller knapp 1900 ¤

    C)
    Ein Kit aus den USA: http://www.electricmotorsport.com

    D)
    Nicht empfehlen würde ich die luftgekühlten Lynch/Lemco/Agni „DC-Bürsten-Schleifer“, diese sind für leichte Vehikel gemacht, Lynch schreibt Produkt aus Fahrzeuggewicht (inkl. Fahrer) und Vmax. (in km/h) kleiner 30000, bzw. deutlich kleiner bei hügeligem Gelände.
    Beispiel: Unser SAM I mit 600kg (inkl. Fahrer) dürfte mit diesem Motor nur auf etwa 50km/h übersetzt werden … sonst drohen (spez. beim Anfahren) verkohlte Bürsten bzw. deren Träger (obwohl es da mittlerweile verstärkte für die getunten Quantya-Crosser gibt).
    Mit einem 2-Gang-Getriebe könnte der Motor im SAM jedoch einsetzbar sein.

    PS: Thema Matthias’ Energieanzeige:
    SOC-Modul resetten, falls das nix bringt evtl. die Fahrstrom-Batt. über die eingeschaltete Heizung kontrolliert auf 150V entladen (mit Voltmeter überwachen) und dann neu laden, danach SOC-Modul resetten.

    Ein schönes „Bastel-Wochenende“ uns allen

    Gruß
    Michael

    #2369
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert / Alternativen / Hall-Sensor #
    geschrieben von: tesla_sedan user status icon global
    Datum: 26. März 2011 03:59

    Hallo Michael,

    mir wurde der Umbau auf die Agni-Motoren des Typs `95-R` oder `119-R` empfohlen.
    http://www.agnimotors.com
    Du wiederum rätst davon jetzt eher ab.
    Gilt Deine Warnung nur für die vier `normalen` Modelle, oder auch für die `R`-Modelle?

    Grüße und ein schönes WE wünscht
    Stefan Weinzierl

    #2370
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert / Alternativen / Lynch, Agni & Co #
    geschrieben von: michael-123 user status icon global
    Datum: 27. März 2011 12:35

    Hallo Stefan,
    bei den R-Modellen bezieht sich das „Reinforced“ hauptsächlich auf die Drehzahlstandfestigkeit (6000 statt 4000 rpm).

    Es gibt einige Beispiel, wo solche Motoren in kleinen Fahrzeugen verwendet wurden (Fiat 500 bzw. 126, 2CV) jedoch wurden die Motoren dann ans vorhandene Getriebe angeflanscht – und damit kann bei bergigem Gelände „runtergeschaltet“ werden.
    Ich hätte große Bedenken, ob solch ein Motor im Direktantrieb auch lange hält, nicht umsonst gibt’s einen Kit, der 2 Motoren zusammenflanscht.
    Siehe auch hier: http://www.agnimotors.com

    Vielleicht kann hiermit http://www.automotive.picoamps.de ja
    die Standfestigkeit erhöht werden…?

    Eine weitere Motor-Alternative wäre 2 Hub-Motoren, die an eine Felge angebaut werden.
    Siehe hier im EnerTrac-Blog enertracrawfeed.blogspot.com
    http://www.enertrac.net

    Gruß
    Michael

    #2371
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: Schmelcher user status icon global
    Datum: 11. April 2011 17:36

    Servus Leute,
    mein SAM hat seit ca. 2 Jahren (ca.6000km)orginale Hawker drin und auf Reset hab ich auch schon gedrückt. Ende letzten Jahres bin ich mit meinen Batterien noch gut 45km gekommen ohne Probleme und über den Winter bin ich nur ganz wenig gefahren ca. 30km damit ich die Batterien immer wieder mal Lade. Seit dem Frühling geht er nicht mehr richtig. Kann es sein das die Software nicht mehr o.k. ist. Wenn ja woher bekomme ich sie, mein SAM hat gebrummt beim Fahren bis ich wieder steh und dann ist er wieder gegangen. Heute hat er wieder gebrummt und er ist nicht mehr gegangen sondern nur noch geruckelt, trotz 5x Zündung Aus und Ein. Erst wo ich ihn abgestellt habe und ihn 2Meter vorgeschoben habe ist er wieder ganz normal gegangen. Weiß jemand was das Problem ist und an wenn kann ich mich wenden um es zu Lösen. Hoffentlich ist es nicht der Hallsensor ich bin kein Elektriker und ich habe den SAM noch nie zerlegt.
    Ich will so schnell wie möglich wieder mit dem SAM fahren.

    Ich würde gerne meinen SAM umbauen wie auch immer, wichtig ist mir nur eine Sicherheit der Reichweite, auch wenn es nur 40km sind und ein einfaches Laden der Batterien.

    Gruß
    Matthias

    #2372
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert / Motor ruckelt ~ ~ ~ ~ #
    geschrieben von: michael-123 user status icon global
    Datum: 15. April 2011 21:53

    Hallo,
    die SW wird es wohl nicht sein, evtl. hast du Wasser im Motor – das Brummen passt dazu.
    Wenn der Motor erst nach Lageänderung der Glocke („2 Meter schieben“) wieder anläuft ist/sind einer oder mehrere Hall-Sensoren wahrscheinlich defekt oder „unter Wasser“ … also Schublade raus, Motor ausbauen und zumindest dessen Alutopf abnehmen, dann sollte bereits Wasser tropfen – wenn es daran liegt; ansonsten geht die Arbeit erst richtig los …

    Viel Erfolg

    Gruß
    Michael

    #2373
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: Andy Mühlebach user status icon global
    Datum: 30. Mai 2011 18:52

    Hallo alle

    Ich habe heute die zuverlässige Bestätigung bekommen, dass die Landert-Motoren wirklich alle im Alteisen gelandet sind…

    Gruss

    Andy

    Mein revidierter Motor dreht wieder, Donnerstag/Freitag geht’s ans Zusammenbauen!

    #2374
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Motoren von Landert #
    geschrieben von: michael-123 user status icon global
    Datum: 30. Mai 2011 22:33

    Hallo Andy,
    was wurde denn alles gemacht (Lager, Sensoren?) und was kostete der Spass ?

    Danke

    Gruß
    Michael

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.