Modifizierung Kühlkreislauf

Startseite Foren Alte Forums Beitraege Modifizierung Kühlkreislauf

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #196
    imported_Berny
    Mitglied

    Modifizierung Kühlkreislauf #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 17. Oktober 2007 15:41

    Liebe SAM-Gemeinde,

    Bernd hat das Thema Abkopplung Kühlsystem schon angesprochen.
    Ich halte eine robuste Plug and Play Variante auch für notwendig.
    Als Hardwareschrauber auf dem PC-Sektor hab ich schon einige
    Wasserkühlungen für höchstgetaktete Prozessoren und Grafikkarten aufgebaut.
    Allein schon bei der Pumpe kann man bei höherer Leistung über 50% Platz einsparen
    und ein geschützes Plätzchen unter der Haube suchen.
    Die Pumpe hat sogar einen aufgesetzten Marder-sicheren Ausgleichsbehälter.
    Statt den bei Temperaturen unter 10 Grad C sowieso schon arg gebeutelten Satz Antriebsbatterien
    mit einer stromfressenden Elektroheizung zu quälen,
    sollte man einen Bypass-Wärmetauscher integrieren, um die Abwärme des Motors und des Umrichters
    gezielt in den Fahrgastraum zu befördern.
    Wenn schon Elektroheizung, dann eine 100Ah-Batterie als Bordnetz-Versorgung in die Schnauze und von dort betreiben.
    Ich plädiere sowieso bei dem jetzigen Akkutyp für getrennte Versorgung von Antrieb und Bordnetz.
    Dann kann auch der DC-DC Wandler entfallen.
    Eine separate Ladebuchse für die Bordnetz-Batterie und z.B. ein CTEK-Ladegerät mit Temperaturkompensation… und gut ist !

    Bin auf Eure Vorschläge und Kritik gespannt…

    Greetz
    Harald (SAM 11)

    #1339
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Modifizierung Kühlkreislauf #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 17. Oktober 2007 17:14

    Hallöchen,

    meine Gedanken dazu sind:

    Ich denke meines erachtens macht es wenig Sinn zu versuchen die Abwärme zu nutzen,
    denn es sind generell zu wenig Leistungen die dort in Wärme umgewandelt werden,
    um damit den Innenraum zu heizen.

    Man kann es daran schon erkennen, dass das Wasser nicht so heiß wird.
    Im Verbrenner-Auto hat man da ganz andere Temperaturen.
    Man könnte die Temperatur nur erhöhen wenn man den Batterietunnel nicht mehr als Kühlfläche nutzt.

    Ich würde es aber auch dann nicht tun, da ich jede kleinste Energiemenge zur Heizung der Blei-Batterien bis jetzt nutze.
    Denn dadurch habe ich eine höhere Reichweite bzw. höhere Lebensdauer der Batterien.
    Das gleiche kann man auch bei NiCd oder Lithium nutzen.

    Den DC/DC Wandler würde ich genauso wenig raus schmeissen wollen,
    genauso wenig wie die Bord-Batterie. Denn ich möchte eigentlich schon
    die doppelte Sicherheit haben, dass ich im Unglücksfall für die Notbeleuchtung Strom habe…

    Ich suche bis jetzt noch eine vernünftige Lösung wie ich den Kühlkreislauf trennen kann ohne,
    dass ein Tropfen Wasser rausläuft. Also selbstsperrende Verbinder oder so…

    Bis denne

    Berny

    #1340
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Modifizierung Kühlkreislauf #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 17. Oktober 2007 17:22

    Hallo Berny,

    ich hab mich ein wenig im Netz umgeschaut und das hier gefunden:

    http://www.aquatuning.de

    Gruß
    Harald (SAM 11)

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.