Ladezeiten

Startseite Foren Alte Forums Beitraege Ladezeiten

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #127
    imported_Berny
    Mitglied

    Ladezeiten #
    geschrieben von: Andy Mühlebach
    Datum: 17. September 2006 23:43

    Hallo SAM-Leute

    Die ersten 150 km habe ich übrigens mit knapp 12kWh geschafft, das ist ja schon mal vielversprechend… (Ladereicheweite liegt übrigens bei ca. 25km)

    Hat jemand von Euch schon mal die Ladedaten aufgezeichnet?

    Ich besitze ein Messgerät (EMU), mit welchem man diverse Daten anzeigen kann. Leider hat die Kiste keinen Datenausgang und es nervt mich, jede Minute alle angezeigten Daten zu notieren.
    So schaue ich mal drauf, wenn ich dran denke – oder wenn ich am Gerät vorbeikomme.

    Die Daten sind für mich aber noch etwas wirr – was aber nicht weiter erstaunt, da ich hier auch gleich anmerken muss, dass ich nicht von der El-Ecke komme…)

    Alle sprechen davon, dass nicht mehr als 10A anfallen. Bei mir werden in den ersten ca. 15 min. aber wesentlich mehr angezeigt (obwohl das Messgerät eigentlich gemäss Angaben nur 10A messen soll. (Ich weiss dass bei Paolo zu Beginn der Ladephase bis 18A drin sind!).

    Vorgestern habe ich gedacht die Batterien seien 100% geladen (ca. 5h am Tropf / am Anfang um 14A, am Schluss noch 0.4A angezeigt)

    Da habe ich schnell den Schlüssel eingesteckt und siehe da – nur 80%

    Dafür steht er aber ziemlich lange bei den ominösen 50%…

    Am Abend wollte ich noch schnell wegfahren und die Anzeige steht bei 25% kann mir jemand das Strom-Batterien-Chinesisch erklären?

    Gibts einen Trick, den ich verpasst habe? :confused:

    Gruss in die Runde

    Andy

    #1049
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ladezeiten #
    geschrieben von: Bernd Rische
    Datum: 18. September 2006 18:01

    Hallöchen,

    also laut originalem meinem Zivan Ladegerät wird folgend geladen:
    (Spannung und Stromangaben beziehen sich auf die Batterieseite ;-))

    Phase 1: I1-Phase

    Hier wird mit einem Konstanten Strom von 13A geladen bis zu der Umschaltspannung 205,8V

    Phase 2: U1-Phase

    Hier wird mit einer Konstanten Spannung von 205,8V geladen bis der Strom auf 1,3A abgesunken ist

    Phase 3: I2-Phase

    Hier wird wiederum mit dem konstanten Strom von 1,3A weitergeladen bis die Spannung auf 218,4V angestiegen ist

    Phase 4: U2-Phase

    Nun wird die Spannung konstant auf 190,7V gehalten bis abgeschaltet wird.

    Nun zu den Änderungen die zu dieser Kennlinie möglich sind:
    Die Spannungen und die Ströme sind per Poti im Zivan einjustierbar.
    Die Ladespannungen sind auch Temperaturabhängig, denn die Ladeschlussspannung muß je nach Temperatur angepasst werden.
    Desweiteren kann die Ladekennlinie durch ein Epromtausch geändert werden.

    Diese am Anfang aufgezeichnete Ladekennlinie war mal von Hawker gefordert worden. Das Problematische ist die I2-Phase. Da wird die Batterie richtig überladen.
    Eine geringe Überladung muß bei einer Bleibatterie schon passieren.
    Aber dieses mit 218,4V mit 1,3A ist schon eine Strapaze für die Batterie.
    Daher wurde auch im Zuge der Effekta Batterien das Lade-Eprom getauscht.
    Desweiteren muß bei einem Epromtausch auch die Spannung und Stromwerte neueinjustiert werden.
    Ein weiteres Problemkind ist eben die andauerend nachladerei wenn der SAM lange steht und angschlossen bleibt.
    Dann entlädt sich die Batterie langsam (was normal ist) und wird wieder nachgeladen.
    Diese Mykrozyklen wirken sich nachteilig auf die Batterien aus.
    Daher sollte man den SAM, wenn er lange stehen soll, einmal voll laden.
    Dann vom Netz trennen und alle 2-3 Wochen nochmal nachladen.
    Denn die Batterien sollen eben nicht Leer stehen, denn dann sulfatieren sie.

    Ich habe für mich die Ladelösung gefunden, da ich andere Batterien habe aber nicht das Ladeeprom getauscht habe, in dem ich kontrolliert lade.
    Das heißt ich lade direkt vor dem Fahren mit einer Zeitschaltuhr.
    Ca. 1,5h nach Ladebeginn sinkt die Ladeleistung auf ca. 300-250W ab.
    Also da wo die normale I2-Phase anfangen würde.
    In dem Moment breche ich meistens die Ladung ab und fahre dann los.
    Der Vorteil, die Batterien sind warm (es kann mehr entladen werden) und sie wurden nicht so strapaziert durch das überladen.
    Hin und wieder lade ich mal komplett bzw. mache die „Kürten-Kur“ (die hier schonmal beschrieben wurde ;-)

    Ich hoffe es beantwortet so einige Fragen….

    Bis denne

    Berny
    (SSG-D :D)

    P.S.: Wer Schreibfehler findet kann sie seinem Deutschlehrer melden, aber Inhaltliche bitte mir ;-)

    #1050
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ladezeiten #
    geschrieben von: Petrazwerg
    Datum: 18. September 2006 19:44

    Tja … sach ma Berny, hast du die angegebenen Stromangaben einmal mitgemessen? Ich meine – macht das Ladegerät wirklich, was es angibt?
    Und wie weit kommst du übrigens mit deinem Sam? Sacken die Batterien auch irgendwann zusammen bei 20, 30, 40 Prozent?
    Entschuldige meine Faulheit, das steht bestimmt alles irgendwo andernorts in diesem Forum… :D

    Irgendwie ist doch das schon ein bisschen dubios. Da wurde offenbar an jedem einzelnen Gefährt ein bisschen rumgewerkelt? Sieht ganz so aus… ach… ;-) … dann werden wir wohl weiter rumwerkeln …

    Die 18 A, die unser Samchen zu Anfang zieht, sind wegen bzw. MIT den Blindströmen … Wirklich rein gehen glaub ich nur 10 (oder vielleicht 13) … das Kabel/die Steckdose wird aber trotzdem mit 18 A belastet – was schon Sicherungen und Amperemeter hopsgehen liess…

    Alles wiedermal Einstellungssache … jaja – hast schon recht Andy, kommt Zeit, kommt LiPo… :-)

    Gruss
    Petra

    #1051
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ladezeiten #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 19. September 2006 09:24

    Hallöchen,

    mein Ladegerät spinnt eh….. :-(
    Das lädt meistens 10 Minuten (wirklich Zeitgesteuert) mit voller Leistung (laut meinem Messgerät auf der Netzseiteca. 14A).
    Dann sinkt es ab auf die Erhaltungsladung. (ca. 150W Netzleistung)
    Wenn man den Stecker zieht und wieder einsteckt geht das Schauspiel von erneutem los.
    Bis die Batteriespannung um die 200-205V erreicht hat, dann lädt es alleine weiter.
    Aber es kann auch sein, dass alles ohne Probleme geht… :confused:

    Meine Meinung ist eben auch, dass vieles falsch gemessen wird,
    da eben die Zivan-Ladegeräte keine PFC eingebaut haben und somit
    einen hohen Blindstrom haben. Denn ich hatte mal was gemessen von ca. 68 cosPhi.

    Ich denke aber schon, dass die Ladegeräte alle mal gleich waren.
    Aber einmal Aufgrund der verschiedensten Batterietypen die mittlerweile verbaut wurden, bzw. auch die dauernd ändernden Anforderungen der Batteriehersteller
    haben dazu geführt, dass je nach Eingang der SAMs die Ladegeräte auch angepasst wurden.
    Ich habe nur eben mitbekommen, wie Dany ständig mit Hawker sich rumgeärgert hat, weil eben die Batterien nicht mehr das gebracht hatten wie früher.
    Er hat sogar mal einen kompletten Strang in die USA geschickt.
    Wie gesagt es wurde am Anfang eine andere Ladekennlinie von Hawker verlangt, die dann plötzlich nicht mehr galt.
    Spätestens als dann eben die Effektas eingebaut wurden, mußte das Ladegerät angepasst werden. Aber auch da war man sich glaube ich etwas uneinig….
    Das Problem ist eben, frag 3 Batterieexperten nach der besten Ladekennlinie und du bekommst 15 Stück genannt 😡

    Dann kommen noch zu den verschiedenen Ladegeräteinstellungen die Bastler des Forums oder der SSG dazu :joke:

    Bis denne

    Berny

    #1052
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ladezeiten #
    geschrieben von: Sir Drake user status icon global
    Datum: 19. September 2006 11:30

    Halli Stromspeicherer, hallo Stromspeicherinnen,

    das ist auch für mich noch ein Buch mit mind. 6 Siegeln.

    In meinem SAM ist ein SOC-Modul eingebaut, das mit LED´s ausgerüstet ist.
    Das ist wohl nicht bei jedem SAM so.
    Eine grüne LED zeigt die Ladefunktion generell an, eine rote LED zeigt durch Blinken die jeweilige Ladephase an.

    Es werden 3 Ladephasen angezeigt.
    1 x Blinken (1. Ladepahse) es fließen knapp 14 A
    2 x Blinken (2. Ladephase) es fließen zu Beginn ca. 3-4 A
    3 x Blinken (3. Ladephase / Haltephase) es fließen noch 0,3 A (konstant)

    Ich bin bisher davon überrascht, wie schnell die Ladung funktioniert.

    Mein Gerät zeigt mit für die erste Ladephase immer recht konstant 13,7-13,9 A an.
    Das würde dann ja auch die Zeitschaltung bestätigen.

    Ich hoffe natürlich auch auf die LiPo-Tecnologie.

    Am Wochenende habe ich einen Werbe-Einsatz. Dazu bekommt der SAm morgen eine Brille verpasst. Bin gespannt wie es wird.

    Liebe Grüße

    Ekki

    #1053
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ladezeiten #
    geschrieben von: Andy Mühlebach
    Datum: 19. September 2006 21:22

    Hallo Ekki

    Sicher ist es für Dich eine Ehrensache uns eine Foto Deines Samy mit Brille zukommen zu lassen…..
    …brauchst Du noch etwas mehr Aufmerksamkeit? :joke:

    Mein SOC Modul hat keine Blinksen..

    Gruss Andy

    #1054
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ladezeiten #
    geschrieben von: Andy Mühlebach
    Datum: 19. September 2006 21:36

    Hallo Berny

    Man kann süchtig werden ob Deiner genauen Beschreibungen!

    Hab ganz herzlichen Dank.

    Ich werde mit dieser Erkenntnis ans Austesten gehen.

    Ich denke ich werde mir doch mal die Mühe nehmen und einen Ladezyklus genau ausmessen!

    Gruss Andy

    #1055
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ladezeiten #
    geschrieben von: Sir Drake user status icon global
    Datum: 20. September 2006 13:03

    Hallo Andy,

    das werde ich gerne machen. Diese Aktion ist als Test für weitere Aktionen gedacht. Wenn das bei unseren Kunden so gut ankommt wie ich hoffe, kann es gut sein, dass ich auch mal mehrere SAM einsetzten möchte, z.B. im März 2007 in Köln.

    Liebe Grüße

    Ekki

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.