Erfahrungsbericht: Austausch von unteren Traggelenken

Startseite Foren SAM II / EVO Erfahrungsbericht: Austausch von unteren Traggelenken

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #752
    Daniel V
    Mitglied

    Hier ein kurzer Erfahrungsbericht, falls jemand anderes die unteren Traggelenke austauschen muss. Zudem habe ich die Gummimanschetten von den oberen Traggelenken getauscht.

    Folgende Teile werden benötigt:
    2x Traggelenke unten: A.B.S. Trag-/Führungsgelenk für VW VAG 220321
    2x Gummimanschetten oben: Gummi Manschetten für BMW AUDI VW MERCEDES 11 26 15 mm
    4x Schrauben M8x40 Güte 10.9: http://www.ebay.de/itm/165711473178
    6x Muttern M8 Güte 10: http://www.ebay.de/itm/165478161557
    2x Schrauben M10x50 Güte 10.9, inclusive selbst-sichernde Mutter: /www.ebay.de/itm/154938721819

    Werkzeug:
    Scheren-Wagenheber
    Drehmomentschlüssel (30-80Nm)
    Maulschlüssel bis c.a 22mm
    Diverse Holzstücke zum unterlegen und aufbocken.
    WD40, Universalfett, ….. etc.

    Die M10 Schrauben und Sicherungsringe von den oberen Gummimanschetten habe ich wiederverwendet. Bei den neuen Traggelenken sind je 3 kurze M8 Schrauben dabei: Eine passt für den Sam, die anderen beiden müssen separat zugekauft werden. Zudem sind keine Muttern dabei sondern nur eine „Gegenplatte“ die natürlich auch nicht passt. Je nach Rostmenge kann man mache Schrauben wiederverwenden. Die verschiedenen Unterlegscheiben und Spannmuttern die verbaut sind habe ich nicht mit aufgeführt: Hier immer das verwenden was vorher schon verbaut war. Ich rate alle zu lösende Schrauben grundsätzlich mit Rostlöser zunächst einzusprühen.

    Bei den Traggelenken gibt mehre Gelenkkopflängen. Umbaubedingt prüfen, dass die richtige Länge bestellt wurde. Danke an Durs der das richtige Teil rausgesucht hat!

    Aufbocken:

    – Zu bearbeitende Seite in der Nähe des Rades aufbocken und unter die Strebe von der Federung einen Bock/Klötze/Ziegel unterlegen. Rad abmontieren.

    Oberes Traggelenk (Manschette):

    – Seitliche Halteschraube (M10) vom oberen Traggelenk ausbauen.
    – Scherenheber mit Holzklötzen zwischen obere und untere Schwinge spannen und vorsichtig druck aufbauen. Das obere Traggelenk sollte sich lösen. Radaufnahme vorsichtig zur Seite schwenken.
    – Alte Manschette abziehen. Sicherungsring lässt sich mit feinem Schraubenzieher abmachen. Kugelgelenk und neue Manschette mit neuem Fett einschmieren/Füllen
    – Neue Manschette mit Schraubenzier oder feiner Zange über das Gelenk stülpen und Sicherungsringe anbringen. Dieser Schritt ist sehr fummelig!
    – Kopf vom oberen Traggelenk wieder einsetzen und mit Gummihammer vorsichtig einklopfen bis die Schraube wieder eingesetzt werden kann. Schraube mit richtigem Drehmoment anziehen (M10 8.8 = 49Nm).

    Unteres Traggelenk:

    – Seitliche Halteschraube (M10) lösen.
    – Mit mehreren Maulschlüsseln (Größen 17-22mm) zwischen Radaufnahme und Traggelenk gesteckt (mit einem beginnend und dann immer mehr nachschiebend) Gelenkkopf herausheben.
    – Scherenheber mit Holzklötzen zwischen obere und untere Schwinge spannen und Obere schwinge inclusive Radaufnahme anheben. (Es sollte kein widerstand geben!)
    – Altes Traggelenk von der unteren Schwinge abmontieren und neues verbauen. Mit Hohlraumversiegelung und Rostumwandler die Flächen und Schraublöcher in der Schwinge vor weiterer Korrosion schützen.
    – Kopf vom Traggelenk wieder einsetzen und mit Gummihammer vorsichtig einklopfen bis die Schraube wieder eingesetzt werden kann. Alle Schrauben mit richtigem Drehmoment anziehen (M10 10.9 = 70Nm / M8 10.9 = 35 Nm).
    – Rad montieren, Fahrzeug ablassen und Radschrauben Überkreuz mit 80Nm anziehen.

    #3912
    Daniel V
    Mitglied

    Hier noch ein Bild vom man einen Zwischenstand bei der Reparatur sieht.

    P.S.: Falls jemand noch Ersatzlampen braucht, diese hier sind 1zu1 die die bei mir vorher verbaut waren: http://www.ebay.de/itm/253284841493

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.