Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein.

Startseite Foren Alte Forums Beitraege Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein.

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #244
    imported_Berny
    Mitglied

    Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. #
    geschrieben von: bm3 user status icon global
    Datum: 30. Dezember 2007 18:50

    Hallo, ist ja doch alles viel erfreulicher wie vorgestellt mit den 26650er Zellen von A123
    Die Zellen sind ja praktisch pflegeleicht beim Laden und entladen und fast nicht kaputt zu kriegen und auch noch sicher dazu.;)
    A123 entwickelt im Moment zwar jetzt schon an neuen Zellen speziell für E-Autos, aber die Zellen die gegenwärtig in Massen produziert und verkauft werden sind doch auch bereits sehr vielversprechend.
    Stehe kurz vor der Bestellung von 300 Zellen mit Balancern (obwohl Balancer eigentlich nicht nötig) direkt in USA. Und passt auch locker in die Schnauze. Davon abhalten kann mich eigentlich nur noch ein weiterer Preisverfall in naher Zukunft.
    Meine Idee ist einen Umschalter (per Hand oder Schütz ?) zu machen und so die Reichweite zusammen mit den Bleibatterien erstmal zu verdoppeln.
    Das sind dann um die 13 Ah zusätzliche Li-Kapazität aber recht real . Selbst bei kalten Temperaturen oder hohen Dauerströmen noch vorhanden und deshalb vergleichbar mit der Reichweite der SAM-Bleiakkus.
    Die Zellen sind von ihren Daten und Tests in der Szene wohl der echte Hammer und problemlos bis 30 C entladbar.
    In dieser Konfiguration werden es aber maximal 7C bei 90A werden.
    Mindestens 1000 volle Zyklen, kaum Selbstentladung …. hätte man die dreifache Kapazität würden sich die Entladezyklen noch stark erhöhen, nach Datenblatt bis zu 3000 Zyklen möglich.
    Aber das reicht mir so erstmal im Punkt „Risikokapital“.
    Achso, der Preis fehlt noch, dürfte um 2500¤ inklusive Versand aus USA, Einfuhrumsatzsteuer und Zoll liegen.Wobei man mit eigenem Gewerbe und ohne Weiterverkauf die Umsatzsteuer. zurück bekommt.
    Also eigentlich nicht teurer als ein Satz Bleiakkus, da mindestens dreimal soviele Zyklen.
    Noch jemand Interesse mitzubestellen ?

    Viele Grüße:

    Klaus

    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.12.07 18:55.

    #1560
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. #
    geschrieben von: Markus L user status icon global
    Datum: 23. März 2008 21:51

    Klaus,

    was ist denn aus dem LiFePo4 Projekt geworden? Erste Erfahrungen?

    Markus

    #1561
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. #
    geschrieben von: bm3 user status icon global
    Datum: 24. März 2008 10:05

    Hallo, ja,

    ich dachte die Beschaffung der A123-Akkus wäre etwas einfacher und schneller aus USA zu bewerkstelligen.
    Ich gehe ja einen etwas anderen Weg als Harald Dreher, der die Zellen einzeln aus USA kauft und immer 4rer-Gruppen , vergleichbar mit der Spannung eines einzelnen SAM-Bleiakkus zusammenschaltet und auch läd.
    Meine Akkus werden in 33V-Ausführung (also immer 10 Stück in einem Pack, inklusive Zellen-Management) bestellt und werden normalerweise in mobilen Werkzeugen verwendet.
    Nachdem der erste Lieferant meine Akkus auf Lager hatte und ich nur noch die Versandkosten und Zahlungsmodalitäten anfragte, waren sie auf einmal online nicht mehr auf Lager. Was folgte waren zahlreiche Emails mit einer netten aber recht unbestimmt auftretenden Dame, auch nach Wochen ohne Erfolg und dann folgten mühselige Bestellungen in USA bei verschiedenen anderen Verkäufern während der Preis für jeden neue bestellten Akkupack täglich und bis heute immer höher anstieg .
    Am Anfang kostete der Zehnerpack noch um die 90 Dollar, heute sind wir fast bei 150 Dollar angelangt .Dem stehen aber nur einige Prozente „Dollarverfall“ entgegen.
    Würde ich meine Packs jetzt wieder verkaufen, wäre es wirklich eine gute Geldanlage gewesen.
    Der Stand ist nun der, dass ich 23 Packs mit 230 Zellen zuhause habe. 3 weitere Packs sind noch unterwegs. 5 Schnellladegeräte habe ich ebenfalls, an die man 5-6 Packs beim Laden parallel schalten kann. Pro Pack eine Stunde Ladezeit, wenn ganz leer. Entsprechende Stecker um innerhalb der Packs alle Zellen einzeln parallel zu schalten hat mir auch ein netter Amerikaner bereits zugeschickt. Ladegeräte sind aber in 110V, da 230V dreimal so teuer gewesen wäre.
    Naja, da hab ich jetzt noch einen Umsetzer 230V/115V dafür.
    Nachdem die Akkus ja immer teurer werden , hab ich beschlossen erstmal mit den 260 Zellen anzufangen wenn alle da sind. Wären dann um die 11 Ah statt der geplanten 13,5Ah.
    Sollte auch noch für über 20km bergige Strecke gut sein und die Bleizakkus bleiben ja wie sie sind dazu .
    Werde wieder berichten wenn ich damit fahren kann. Mache das aber in Ruhe, kann noch etwas dauern.

    Viele Grüße:

    Klaus

    2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.08 10:53.

    #1562
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 31. Mai 2008 18:00

    Hallo Klaus,

    lange nichts mehr von Dir gehört.

    Was macht Dein 260-A123-Zellen-Projekt ?
    Die Ströme des SAM verkraften sie ja im 5er-Parallel-Verbund.
    Wäre mal interessant, wie weit Du mit der Kompakt-Batterie kommst.
    Sie wiegt ja nur bummelige 20kg…

    Viele Grüße aus Hannover
    Harald Dreher

    #1563
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. #
    geschrieben von: bm3 user status icon global
    Datum: 01. Juni 2008 19:22

    Hallo Harald,

    danke der Nachfrage.:)
    Nein ich bin noch zu nichts gekommen, und Du mit dein Akkus, fährst Du schon ? Bin ja nur ein privater Ein-Mann-Betrieb mit vielen Projekten, auch mit „ganz normalen“ Motorrädern und noch am eigenen Häusschen am bauen dazu und deshalb momentan doch sehr anderweitig beschäftigt. Fahre noch auf Blei.
    Nach dem Anstieg der Temperaturen sind jetzt so um die 30 km möglich.
    Eine Strecke geht dauernd bergauf, da ist bei 20km Schluß. Dafür ginge der Rückweg mehr wie zweimal (noch 65% zuhause).
    Mit dem SOC-Modul komme ich jetzt auch prima klar, am Anfang machte es wilde Sprünge und mir dann Panik, aber nach einem Reset und vorsichtigem Einfahren funktioniert es wirklich super linear jetzt, obwohl ich den umgebauten Batmann für das SAM hier auch schon lange liegen habe, ich komme aber einfach nicht zum Basteln im Moment :-)
    Bin aber trotzdem angenehm überrascht, nach dem ich die Kotflügel-Halter in mehreren spontanen Aktionen wieder geschweißt und gleich verstärkt hatte, sowie auch die Kotflügel an sich mit Alu verstärkt, läuft das SAM im Moment wie eine Nähmaschine.
    Über die Ami-Akkus kann ich bis jetzt nur sagen, dass das Laden prima funktioniert hat und sie scheinbar keine Selbstentladung kennen. :-) Jedenfalls nicht über 3 Monate.
    Der Strom den die zusätzlich mit Akkus aus USA exportiert hatten kam auch in annähernd der Menge bei mir an.
    Hab dann mal alle überprüft und den Strom für schlechte Zeiten erstmal weggestellt.
    Mal sehen, ich glaube aber vor dem nächsten Herbst wirds nichts mehr mit dem Schrauben am SAM bei mir.
    Hab einfach zuviel zu tun, zwischendurch baue ich auch hier und da mal eine Photovoltaikanlage auf, hab jetzt schon die vierte in Betrieb.Für die Rente und damit man weiter SAM fahren kann :-)

    Achso, eventuell liese ich mich auch noch von jemand mit Akku- Not überreden, die 26 Stück 10er Akkupacks + 5 Schnellladegeräte wieder abzugeben, wenn sie hier bei mir mangels Zeit nur rumliegen und Strom speichern. Muss aber nicht sein. Hatte ursprünglich gedacht die Bleiakkus wären schlechter und wäre Handlungsbedarf, im Moment reichen sie aber noch gut für meine Zwecke.

    Viele Grüße:

    Klaus

    1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.06.08 19:57.

    #1564
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 02. Juni 2008 09:14

    Moin Klaus !

    Wir hatten Muster eines neuen LiFePO4-Zellen-Typs mit Einzelkapazitäten von 10,20,30,40,50,100 und 200 Ah bestellt
    und waren von den elektrischen Eigenschaften und dem Temperaturverhalten begeistert.

    Die kapazitätsbezogene Einzelzellen-Strombelastbarkeit ist zwar nicht so gut wie bei der A123, aber dafür kostet die Ah auch nur halb so viel !

    Wenn Du meine Beiträge und Links hier im Forum verfolgt hast, dann weißt Du, dass man 116 Stück der 40Ah-Zellen im SAM-Rack und in der Schnauze unterbringen kann.

    Wir bauen daraus 14-Traktionsblöcke a 12V/80Ah und eine Bordbatterie 12V/40Ah.
    Errechnete Reichweite 160km im SAM, da das Batteriegewicht gleich bleibt.

    Man hat jetzt aber den Faktor 5 bei der Kapazitätsausnutzung und eine stabile Spannungslage bis 10% Restkapazität.
    Dann schaltet die Elektronik auf „Reserve“ um.

    Die Zellen sind per Schiff auf dem Weg zu uns.
    Der SAM wartet derzeit auf der Hebebühne.

    Viele Grüße aus Hannover
    Harald Dreher

    #1565
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. # NEU
    geschrieben von: MorkVomOrk user status icon global
    Datum: 05. Juni 2008 01:33

    hallo harald,
    welche zellen sind denn das und wie liegen sie preislich?
    hast du für diese zellen eine webseite mit einem datenblatt?
    gruss marc

    #1566
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. # NEU
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 08. Juni 2008 22:58

    ´n Abend Marc,

    Infos findest du hier:

    http://www.lipopower.de

    Für den SAM werden 116 Zellen vom Typ 1.040.0-11FHP verbaut.

    Viele Grüße aus Hannover
    Harald Dreher

    #1567
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. # NEU
    geschrieben von: MorkVomOrk user status icon global
    Datum: 09. Juni 2008 10:26

    Vielen Dank für den link. ich schaue mir das ganze an. für den hotzenblitz wären wohl die 1100-11FHP geeignet

    53 stück gür 168V ca. 15000 euro – also ein durchaus normaler preis für so einen akkusatz.

    Mit sicherheit gibt es den satz beim hersteller direkt noch günstiger, jedoch wird die firma LIPOPOWER sich als importeur um die notwendigen dokumente für die EU zulassung gekümmert haben – so mit sollte jeder die akkus eher beim importeur in der EU kaufen als direkt.

    bzw. wie macht ihr das mit der zulassung der akkus?

    #1568
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. # NEU
    geschrieben von: Harald Loydl user status icon global
    Datum: 15. Juni 2008 11:10

    Hallo zusammen,

    habt Ihr euch schon die Zellen von Thunder Sky angesehen?
    Ich bin erst kürzlich wieder darauf gestossen. Der Preis soll um bescheidene EUR 300/kWh liegen. A123 liegt hier deutlich darüber. Vor 3-4 Jahren hat sich TS nicht gerade mit Ruhm für hohe Qualität bekleckert (es gabe negative Berichte im Netz), aber mittlerweile werden ihnen sichere und verlässliche LiFePo-Zellen zugestanden. Das Entscheidende ist hier der tiefe Preis. Es gibt diverse Einkaufsgruppen auf der Welt, welche mit Sammelbestellungen sehr tiefe Preise erzielen. TS ist scheinbar einer der wenigen Hersteller, welche auch direkt an „Endkunden“ liefern.

    TS baut diverse Zellen, aber ich bin an den LiFePo-Zellen interessiert, welche wir uns bald näher ansehen werden.

    Link: http://www.thunder-sky.com

    Grüsse
    Harald

    #1569
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. # NEU
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 15. Juni 2008 16:01

    Hallo Namensvetter ;-) !

    Meine Meinung:
    Das Desaster der Thundersky Zellen lag nicht an der Qualität der Zellen, sondern an deren strommäßigen Überlastung im Fahrbetrieb, verursacht durch Falschdimensionierung der Batterie !!!

    In der Zwischenzeit hat sich die Firma aber auch in ihren Datenblättern wesentlich zurückhaltender präsentiert:

    Nominaler Lade- Entladestrom 0,3C !!!

    Thunderskys LFP-Typ ist die Fe-Zelle, die man für Elektrofahrzeuge einsetzen kann.
    Die hohe Leerlaufspannung von 4,25V/ Zelle sieht nach weniger Einzelzellen pro Fahrzeugbatterie aus…
    …aber schaut man sich das Belastungsdiagramm an, dann pegelt er sich bei Belastung zwischen 3,5-3,2V ein.
    Bei Temperaturen unter -15GradC schweigt sich Thundersky aus (Winterbetrieb ade ??)

    Da hat der kleine Feuerteufel Cobalt Typ LCP natürlich die besseren Daten…aber wenn der SAM erst in Flammen steht,
    dann interessiert´s Keinen mehr .-|

    Ergebnis für den SAM:
    Man muss von den „kleineren“ LFP-Zellen 40Ah/60Ah… 6Stck./5Stck. PARALLEL schalten, um eine funktionstüchtige SAM-Batterie zu bauen.
    Jeder, der das Volumen des Batteriefachs kennt, sieht also schnell, dass Thundersky keine passende Akkuzelle für den SAM im Programm hat.

    Der Preis von 300¤/kWh ist aber der Preis der Zellen auf Palette in der Werkshalle von Thundersky… oder ;-)

    Viele Grüße aus Hannover
    Harald Dreher

    #1570
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. # NEU
    geschrieben von: R.M user status icon global
    Datum: 15. Juni 2008 18:06

    Hallo

    Egal was der Hersteller schreibt man sollte die Zellen nie über 3,5V laden dann hat man immer noch etwas Reserve gegen das überladen wenn mal was nicht funktioniert.

    Mit den -15°C kommt man meines Erachtens gut aus, es sei denn das Fahrzeug überwintert auf der Straße, soweit ich es mitbekommen habe macht nur das Laden ab -10°C Probleme, das kann man aber mit einer Heizung beim Laden in den Griff bekommen.

    Fragt mal bei Gero nach der testet gerade die 90AH Zellen und hat auch das nötige BMS

    Gruß

    Roman

    #1571
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. # NEU
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 15. Juni 2008 20:41

    ´n Abend Roman,

    wenn die Kurven auf den Datenblätttern von unseren Messung im Labor erheblich abweichen, dann kontaktieren wir schon mal den Hersteller und fordern neue Musterzellen.
    Schwankt die Qualität zu sehr oder werden Grenzwerte ständig über- oder unterschritten, dann kommt der Hersteller auf unsere interne „Rote Liste“ und wird gesperrt.
    Nur durch 100% Wareneingangskontrolle können wir 100% Qualität liefern.

    Unser BMS enthält immer eine Einzelzellenüberwachung.
    Der Ausfall einer Zelle im Parallelverbund setzt also nicht die ganze Batterie außer Betrieb, sondern signalisiert dem Motor-Controller eine zwingende Strombegrenzung.
    Man kann also noch weiterfahren.
    Parallel geschaltete Zellen sind bei uns immer „gematched“, also selektiert.
    Überspannung und Übertemperatur in den 12V-Einzelblöcken werden sofort ans Ladegerät gemeldet und kompensiert.
    Unterspannung der Batterie ist immer kritisch und führt schon bei der Unterspannung eines einzelnen 12V-Blocks zur Abschaltung.
    Dieser Block wird gegen einen neuen „gematchten“ getauscht, sodass die Fahrzeugbatterie sofort wieder betriebsbereit ist.
    Der defekte Block wird in der Werkstatt repariert-
    Eine preiswerte Variante, über die sich der Kunde natürlich freut.

    Ist das Batteriemanagement so perfekt wie unseres, werden wir eins NICHT tun:
    Energiekapazität verschenken.
    Wenn Du die maximal zu speichernde Energiemenge nicht nutzt, dann erreichst Du niemals die mögliche Reichweite des Fahrzeugs.
    Die Energiebilanz ist außerdem schlechter, weil Du ja trotzdem mit 100% Batteriegewicht herumfährst.

    Viele Grüße aus Hannover
    Harald Dreher

    #1572
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Bestelle bald A123 LIFePo4 fürs SAM, das Projekt müsste bis Frühjahr fertig sein. # NEU
    geschrieben von: R.M user status icon global
    Datum: 15. Juni 2008 21:57

    Hallo

    Wenn ich die Grenzen nicht zu 100% ausnutze verliere ich zwar ein paar km, und Bei den LifePo4 ists ja nicht wirklich viel das man verliert wenn man etwas unter der Maximalspannung bleibt,

    Mir sind jedenfalls mehr Zyklen lieber als 3 bis 4 km Reichweite, wenn man wirklich so hart kalkulieren muß daß man die Zellen total ausnutzen muß hat man mit dem Fahrzeug eh die falsche Wahl getroffen, ich denke die durchschnittiche Entladung sollte sowohl bei Blei als auch Lithium 50 % nicht überschreiten.

    Eure Überwachung und Verschaltung ist sicher erstklassig so wie ich das lese könnten da manche was davon lernen.

    Gruß

    Roman

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.