Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade

Startseite Foren Alte Forums Beitraege Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #261
    imported_Berny
    Mitglied

    Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: Ekris user status icon global
    Datum: 07. August 2008 13:36

    Hallo,

    kann mir jemand eine Ausbauanleitung geben um an die Batterien ranzukommen?
    Habe gerade mit Antoine aus der Schweiz Geld und Sam getauscht und habe jetzt allerdings eine Immobilie bekommen (Sam steht) die ich gerne noch mobill machen möchte.
    Oder hab ich sowas im Forum hier übersehen?
    Wie rum man eine Schraube rausdreht wüßte ich, aber welche ich lösen muss ist mir nicht klar.

    Danke & Gruß

    Christoph

    #1679
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 07. August 2008 18:40

    Hallo Christoph,

    Glückwunsch zum Kauf der Nr. 23 :cheers:

    Jetzt zu Deinem Problem:

    Es gibt ein internes 6-seitiges Ausbauhandbuch für die Batterieschublade.
    Bernd Rische als Häuptling der SAMiasten sollte Dir eine Kopie zukommen lassen…
    …Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

    Warnung vorweg : Du bewegst hier ca. 200 kg !!!

    Voraussetzung für eine gelungene Operation ist ein Scherenwagenheber,
    mit dem Du das Ende des Alurahmens abstützen musst, bevor Du Hinterrad samt Schwinge mit dem Batteriefach herausziehen kannst.
    Das Batteriefach musst Du beim Herausziehen mit Rollböcken o.ä. abstützen, damit es unter der Batterielast nicht einknickt.

    Solltest Du die Ausbauanleitung nicht bekommen, schick mir bitte eine Mail.

    Viele Grüße aus Hannover
    Harald Dreher

    #1680
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 07. August 2008 18:53

    Hallöchen,

    also als Moderator dieses Forums möchte ich hier an der Stelle ein wenig eingreifen. 😮
    Ich möchte keine Tipps unterbinden, aber es sollten hier in dem Forum bitte keine
    genaue Anleitungen für den Ausbau der Batterieschublade eingestellt werden.
    Denn ich möchte verhindern, daß es jeder Unerfahrene Bastler denkt es ist ja kein Problem
    an die Batterien zu kommen. Aber wir haben hier eine andere Spannung als beim City-EL (36/48V).

    Hier besteht einfach LEBENSGEFAHR bei 168V Gleichspannung!

    Wenn Ihr die Anleitung austauscht, dann macht es untereinander per Email, aber bitte nicht öffentlich im Forum.
    Alle anderen Tips, die nicht Lebensgefählich sind sind hier aktzeptiert.

    Ich hoffe Ihr versteht es nicht falsch.

    Ansonsten herzlichst willkommen unter den SAMianern :cheers:

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #1681
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: Harald Dreher user status icon global
    Datum: 07. August 2008 19:00

    Ich stimme Berny voll zu:spos:

    Wer nicht weiß, wie er bei knapp 180V vorzugehen hat….FINGER WEG :hot:

    Viele Grüße aus Hannover
    Harald Dreher

    #1682
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: R.M user status icon global
    Datum: 07. August 2008 22:08

    Hallo

    Ist schon klar daß man als Nichtfachmann da die Finger davon lassen sollte, die Konstruktíon lädt ja auch nicht dazu ein das selbst zu machen.

    Allerdings bei einer Konstruktion wo ich 4 bis 5 mal im Jahr die Akus wechseln müßte sollte das etwas einfacher gehen es gibt schließlich auch konstruktive Sicherheit, z.B. einzelne Module mit geringerer Spannung die erst zu öffnen sind wenn berührungssichere Steckverbinder gelöst werden.

    Das Problem hätte man zu dem Zeitpunkt als man Bleiakkus auswählte erkennen müssen, es kann mir keiner sagen daß jemand daran geglaubt hat daß die Akkus länger als ein paar Tausend km halten.

    Gruß

    Roman

    #1683
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 07. August 2008 23:41

    Hallöchen,

    also ich weiß zwar nicht wer >25.000km im Jahr mit dem E-Mobil fährt,
    aber man ist am Anfang schon davon ausgegangen,
    daß die Batterien >10.000 km halten.

    Nur war doch ein Unterschied zwischen den Karts bzw. der ersten Lieferung von Hakwer und den Nachlieferungen. 😡
    Zum anderen sollte auch der Ein und Ausbau von Servicewerkstätten statt finden.
    Da wäre evtl. eine vorbestückte Schublade geliefert und getauscht worden.
    Genauso hatte man sich wohl auch vorgestellt, daß es in dem Batteriethema einiges ändert, da die Batterien nur verleast werden sollten. :spos:

    Und man darf nicht vergessen, daß es alles Prototypen sind.
    Ob die Schublade in diesem Status in Serie gegangen wäre steht in den Sternen
    oder in den Köpfen der Erbauer. Man muß auch sehen, daß alle 85 Fahrzeuge
    zur gleichen Zeit gebaut wurden, als man schon unter Zeitdruckstand und die
    Präsentationen erfolgen mußte.

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168 / ELMOTO / TWIKE 680 / Innoscooter Retro L / Citroên C-Zero)

    #1684
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: R.M user status icon global
    Datum: 08. August 2008 14:13

    Hallo

    Ich fahr zum Beispiel über 20000 km im Jahr mit dem EL, sprich fast alles bis 100km, außer wenn ich was transportieren muß.

    Inwieweit die kurze lebensdauer der Akkus dem Hersteller anzulasten ist, ist bei E-Fahrzeugen eh fraglich.

    Von der Konstruktion her würde ich beim Sam so grob über den Daumen gepeilt sagen, max 25A beim Anfahren und nicht mehr als 10A beim fahren dann gehts den Akkus auch gut

    Dazu noch Balancer die mit mindestens 5A ausgleichen können und die akkus sollten 10000 km halten.

    Ich lese aber öfters was von 100A Anfahrstrom, da wundert mich dann gar nichts mehr.

    Gruß

    Roman

    #1685
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: Ekris user status icon global
    Datum: 09. August 2008 22:44

    Danke für die Infos und um Missverständnissen vorzubeugen deswegen auch meinerseits für weniger Erfahrene:
    168Volt Gleichspannung ist nicht mit 240V Wechselspannung zu vergleichen sondern vielfach gefährlicher. Macht also nicht ein bischen tot, unfruchtbar, schlenchten Atem oder so sonder macht konkret sehr tot.
    Also, falls meine Frage zu Mißverständnissen führen konnte:
    Wer das nicht sicher beherrscht, Finger weg, Gelbe Seiten oder jemand fragen der Ahnung hat (->Bernd)

    Gruß und ein langes Leben

    Christoph

    #1686
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: bm3 user status icon global
    Datum: 12. August 2008 22:40

    Hallo,

    wollte mich dann nochmal hier dranhängen, so eine bebilderte Ausbauanleitung für die Schublade habe ich auch beim Kauf mitbekommen und mich aktuell damit befasst,. Meine Hawker-Akkus oder was auch immer drinn ist, hab ja noch nicht reingeschaut, laufen zwar entgegen all meinen Befürchtungen bisher wie eine 1 und habe jetzt schon mehrmals während Laden mit dem Zivan und nachher nachgemessen und muss sagen das Zivan machte seine Arbeit bisher gut und schnell und besser hätte ichs selber per Hand oder auch Balancer es auch nicht hingekriegt :spos:
    Nur letzte Woche hat das Zivan leider seinen Dienst quittiert, einfach mitten im Laden mit permanentem nervendem Doppelton:jetzt beim Einstöpseln . Also muß die Schublade auf und ZIvan raus und Kondensator-Kur machen oder was ähnliches. Berny, hast meine Email-Anfrage dazu noch nicht bekommen ?, warte immer noch auf irgend eine Antwort. Muss ich dir jetzt einen Schreibe-Brief als Anfrage schreiben ?
    Jetzt nochmal zur Ausbauanleitung der Schublade, alles kein Problem für mich,denke ich, schrauben ist ja mein Hobby, nur wo ich mir etwas unsicher bin bisher (und da fehlen die Bilder, wo ich sie gerne bräuchte) ist mit den Kühlmittelschläuchen. Ich denke mal da müssen alle 4 Schläuche ab ?
    Aber wo jetzt genau ?
    Sehe ich das richtig, dass die 2 an der Pumpe abzuziehen wären und die anderen 2 am Rack ? Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden ? Oder gar weniger Schläuche ab ?
    Hat sich vielleicht schonmal jemand hier vor mir über ein Quelle für Schnellverschlüsse kundig gemacht ? Die kann man einfach ziehen und sie verschließen sich dann von selbst. Sowas gibts im Rennsport.

    Viele Grüße:

    Klaus

    #1687
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: Bernd Rische user status icon global
    Datum: 13. August 2008 01:18

    Hallöchen,

    hier nun mal einen schnellen Kommentar von mir :rp:

    Ich mache eigentlich immer nur 2 Schläuche ab, genau die die eben neben dem Ladestecker in die
    Batterieschublade laufen. Zum einen eben der in die Pumpe und zum anderen der Schlauch der von
    vorne auf den SAM geschaut links unten an das Profil des Tunnels geht.

    Ich habe mir mal die Schlauchverbinder die Harald hier im Forum vorgeschlagen hatte aus dem PC-Kühlerbereich geholt.
    Ich habe da nur derzeit noch (weil noch nicht gemessen bzw. probiert) meine Bedenken,
    daß der Durchfluß zu stark minimiert wird, da der Querschnitt wo das Wasser durchläuft stark verkleinert ist.
    Aber der Druck der Pumpe nicht sehr hoch ist und somit ich die Gefahr sehe, daß eben weniger Wasser durchfließt…:confused:
    In meinem SAM habe ich die beiden Schläuche durchgeschnitten und mit einem Kupferrohr
    (8mm Wasserleitung aus dem Baumarkt leicht angefeilt damit ca. 7mm Außendurchmesser) wieder verbunden.
    Damit ich eben die Schläuche nicht ständig aus den Verbinder ziehen muß in die evtl. Undicht werden
    insbesondere nicht der der am Tunnel befestigt ist 😮

    Bis denne

    Berny
    (SAM No. 040 / EVT 168)
    P.S. Für alle die auch noch auf eine Antwort von mir warten, bitte laßt mir etwas Zeit,
    damit ich mein Postfach abarbeiten kann, da ich mir erlaubt habe ein paar Tage Urlaub zu machen und mal ein wenig den Computer aus hatte
    Zum anderen bin ich beruflich derzeit viel auf Schulung und somit mich hier erst nachts um das Thema kümmern kann 😮

    #1688
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: Grueni user status icon global
    Datum: 13. August 2008 20:24

    Zitat
    bm3
    Hat sich vielleicht schonmal jemand hier vor mir über ein Quelle für Schnellverschlüsse kundig gemacht ? Die kann man einfach ziehen und sie verschließen sich dann von selbst. Sowas gibts im Rennsport.

    Hier [www.isa-racing.de] gibts diverse Schnellkupplungen, sind aber für Bremsen / Benzin etc. gedacht. Ob bzw welche Durchflußmengen die erlauben kann man aber sicher rausfinden… Die Teile sind jedenfalls nicht billig !

    Gruß Jo (kein SAM aber Interesse… )

    in der Quere liegt die Ehre….

    #1689
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: bm3 user status icon global
    Datum: 16. August 2008 14:17

    Hallo Bernd,

    vielen Dank für die Antwort. Dein Urlaub sei dir natürlich gegönnt. ;)
    Bezüglich meines Zivan strebe ich jetzt neben der Reparatur desselben auch eine Zweitlösung für die Frontbuchse an und habe die bereits eingeleitet mit ersten Tests.
    Ein Einzellader auf Notebook-Schaltnetzteilen-Basis und mit einer Ladeelektronik zur Einzelüberwachung und Abschaltung wenn voll wird im Moment vorbereitet. So wie es aussieht braucht man pro Akku zusätzlich zum Schaltnetzteil 5A/15V (15-20¤) noch Elektronikteile für 5-10 ¤.
    Natürlich auch noch etwas Bastelarbeit dazu.
    Bei meinen Recherchen stieß ich auch für mich wieder auf Neuland und lernte wieder was dazu. Nämlich den sogenannten ATTiny-Chip. Einen komplettem 8 beinigen MController mit integrierter Peripherie wie AD-Wandler, RAM etc. , der wohl gegenwärtig für um die 2 ¤ zu haben ist, nur noch ein paar externe Widerstände zusätzlich braucht, frei an einer RS-232 Schnittstelle programmierbar ist und beliebige Funktionen wie PWM oder Ladespannungsüberwachung problemlos wahrnehmen kann. Man staunt ja immer wieder :cheers:

    Viele Grüße:

    Klaus

    #1690
    imported_Berny
    Mitglied

    Re: Ausbauanleitung Batterie-/Motorschublade #
    geschrieben von: bm3 user status icon global
    Datum: 18. August 2008 13:47

    Hallo Jo,

    und Danke für den link, ist aber wirklich recht teuer.
    Auch an Berny, Danke für den TIP mit dem Kupferrohr.
    Vielleicht kommt man ja auch mit Kugelventilen aus der Heizungstechnik oder ähnlich oder auch aus Kunstoff zum Ziel.
    Bräuchte man aber 4 Stück.

    Viele Grüße:

    Klaus

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.