Antriebsriemen / Riemenwechsel

Startseite Foren SAM II / EVO Antriebsriemen / Riemenwechsel

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #718
    Durs
    Mitglied

    Hallo zusammen

    Da mein SAM zur Zeit und im Blick auf die Motorfahrzeugkontrolle (= TÜV) einen grossen Service bekommt (Unterboden hat zu viel Rost und wird erneuert) und deshalb weitgehend zerlegt ist, bietet sich auch ein Wechsel der Antriebsriemen an. Nach Serviceplan war der Riemenwechsel mal für einen Service bei 60’000 km vorgesehen, und ich hab mittlerweile auch schon über 58’000 km. Also ist das ein zusätzlicher Grund.

    Die Daten für die beiden Antriebsriemen habe ich bereits herausgefunden. Es sind
    Gates Poly Chain GT Carbon, Profil 8MGT
    • der Motorriemen: 21mm breit, Wirklänge 800mm, 100 Zähne
    • der Hinterachsriemen: 36mm breit, Wirklänge 1120mm, 140 Zähne
    Die sind im normalen Industrie-Handel erhältlich, hier in der Schweiz z. B. bei maagtechnic.ch, allerdings recht teuer.

    Jetzt meine Frage: Wer hat bereits die beiden Riemen gewechselt und kann mir beschreiben, wie ich vorgehen muss? Ich habe beide Klappen an der Hinterradschwinge bereits abgenommen und sehe die Riemen. In der Mitte zwischen den beiden Riemen sitzt eine Welle mit Zahnrädern zur Kraftübertragung vom Motorriemen auf den Hinterachsriemen. Aussen am Riemenschacht hat diese Welle ein merkwürdiges ‚Ritzel‘, mit dem die Welle vermutlich verankert ist. Braucht es da ein Spezialwerkzeug zum Lösen? Ausserdem hat der kleinere Riemen einen zusätzlichen Riemenspanner (ein Rad, das sich wohl einstellen lässt und von aussen auf den Riemen drückt). Wie kann ich die Riemen frei bekommen? Müssen der Motor und die Hinterachse von der Schwinge abgebaut werden? Eine Schritt für Schritt-Anleitung wäre praktisch, bzw. die könnte ich dann nachliefern, wenn jemand mir auf die Sprünge helfen kann.

    Für jede Hilfe dankbar…

    Gruss
    Durs

    #3750
    Jannik Steiner
    Mitglied

    Hallo Durs,

    ich habe in den Unterlagen das im Anhang gestellte Dokument gefunden.
    Es steht nicht viel drin, aber es sieht so aus als bräuchte man ein Spezialwerkzeug um den Riemen zu spannen.
    Um die Spezialmuttern anzuziehen sollte ein Werkzeug zum spannen von Spannzangen einer Fräsmaschine bzw. ein Werkzeug zum einstellen eines Gewindefahrwerks reichen. (Zumindest habe ich bei diesen beiden Fällen eine solche Mutter gesehen.)

    Das andere Dokument im Anhang erklärt (falls nötig) den Ausbau der Motorschwinge. das wäre aber extrem aufwändig.

    Gruß
    Jannik

    #3754
    Durs
    Mitglied

    Hallo Jannik

    Danke für die Unterlagen. So wie es ausschaut, werden wir den Antrieb nicht komplett abmontieren müssen. Die Kabine ist weg und der Unterbau, Batterieschacht mit Radaufhängungen, alles was Stahl ist, steht frei. Die Riemen sind an sich beide gut zugänglich. Und die merkwürdigen Muttern nennen sich nach Internetrecherche offenbar „Nutmuttern“, zu denen es passende Stecknüsse gibt. Einzig das eigenartige „Spannritzel“ braucht wohl ein Spezialwerkzeug, das man vermutlich recht einfach selbst herstellen kann. Mal schauen, jedenfalls ist der SAM in der Werkstatt, wo er im Moment ist, gut aufgehoben.

    Gruss
    Durs

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.